„Wir können nur noch angreifen“
Eiskunstlauf

„Wir können nur noch angreifen“

Ramona Elsener und Florian Roost haben sich an der Eiskunstlauf-Europameisterschaft in Zagreb für die Kür qualifiziert. „Abgesehen von ein paar Fehlern sind wir sehr zufrieden“, sagte das Eistanz-Paar unmittelbar nach dem Wettkampf zu sport-fan.ch.

von Donat Beerli

Mit der Qualifikation für die Kür stehen Elsener/Roost zum dritten Mal im Final einer EM. Der 17. Rang im „Short Dance“ heute Nachmittag reichte der Zürcherin und dem Frauenfelder, um im Kampf um die Medaillen im Rennen zu bleiben. Damit streben die beiden bei der vierten EM-Teilnahme ihr bestes Resultat an. Wie sie das erreichen, darüber ist sich das Schweizer Team im Klaren: „Heute mussten wir möglichst sicher durchs Programm kommen, sagte Ramona Elsener. „Nun haben wir nichts mehr zu verlieren und können nur noch angreifen.“

Die Kür findet am Freitagnachmittag statt. Im Hinblick auf den Freitag gelte es, die Nervosität, die heute zu kleinen Fehlern geführt habe, auf einem tiefen Level zu halten, sagten Elsener/Roost. Ist dann sogar eine Medaille drin? Der Abstand zu den ersten acht sei schon noch beträchtlich. Diese seien aber auch schon länger dabei. „Dahinter werden die Abstände aber kleiner.“ Das Schweizer Eistanz-Duo darf hoffen, dass die Zusammensetzung der Jurymitglieder kein allzu grosser Nachteil ist. „Je nach Länderzusammensetzung der Jury sind die Wertungen nicht immer ganz nachvollziehbar“, so Roost.