Souveräne Schweizer in der Sprint-Qualifikation
Orientierung

Souveräne Schweizer in der Sprint-Qualifikation

Das Schweizer Team gibt sich an den OL-Weltmeisterschaften in Vuokatti (Fi) auch in der Sprint-Qualifikation keine Blösse. Sämtliche acht Läuferinnen und Läufer erreichen souverän den Final vom Abend.

Eine Machtdemonstration gab Titelverteidigerin Simone Niggli ab. Die 20-fache Weltmeisterin nahm in ihrer Serie der zweitplatzierten Finnin Merja Rantanen nicht weniger als 35 Sekunden ab. Die 35-jährige Berner steigt am Abend als klare Favoritin ins Rennen. Sie gewann bei ihren letzten neun WM-Teilnahmen sechsmal den Titel im Sprint und stand jedes Mal auf dem Podest.

Auch bei den Männern kommt mit Matthias Kyburz der Titelverteidiger aus der Schweiz. Der 23-jährige Aargauer belegte in seinem Heat Rang 2 - zwei Sekunden hinter dem Schweden Jerker Lysell. Kyburz ist heuer im Weltcup im Sprint (ohne K.o.-Sprint) noch ungeschlagen. Auch Fabian Hertner und WM-Debütant Martin Hubmann klassierten sich in ihren Serien auf dem 2. Platz - wie auch Judith Wyder. Hertner strebt heute seine dritte WM-Medaille in der kürzesten Disziplin an, nachdem er 2009 und 2010 jeweils Silber gewonnen hat.