Joel Girrbach beendet Saison mit Enttäuschung
Golf

Joel Girrbach beendet Saison mit Enttäuschung

Der Thurgauer Spitzengolfer Joel Girrbach hat den Aufstieg in die europäsiche Profi-Tour in diesen Jahr nicht geschafft. Trotzdem darf seine Qualifikation für die 2. Stufe der Q-School von Anfang November auf der Anlage des Lumine Golf Club in Tarragona rund 100 km südlich von Barcelona als Erfolg gewertet werden.

Der erst 20-jährige Ermatinger hat sein grosses Talent auch in diesem Jahr mehrmals unter Beweis gestellt. Das Überstehen der 1. Qulifikationsrunde zur europäsiche Profi-Tour war ein weiterer Schritt nach oben und angesichts des Alters von Joel Grirbach eine starke Performance.

Der ehrgeizige Golfer reiste Ende Oktober mit einigen Ambitionen nach Spanien, wo er vom 1. bis 5. November zum Turnier der 2. Stufe der Q-School antrat. Unter schwierigsten Rahmenbedingungen (starker Wind) lief es dem Mitglied des GC Lipperswil allerdings überhaupt nicht nach Wunsch. "Ich mache einfach noch zu viele Fehler und zu wenig Birdies," gibt sich Girrbach selbstkritisch. Am letzten Tag mussten die Spieler sogar mit Sturmwinden zurecht kommen. Der Referee sah sich deshalb nach 9 der 18 Löcher zu einem Unterbruch genötigt, weil die Bälle auf den Greens teilweise weggeblasen wurden. Zu diesem Zeitpunkt war Girrbach allerdings bereits chancenlos. Weil er ansonsten seinen Rückflug verpasst hätte, entschloss er sich aufgrund der (zu) langen Pause seine Runde nicht mehr zu Ende zu spielen und vorzeitig abzureisen.

"Die Woche war für mich sehr enttäuschend. Ich hatte ganz klar mehr erwartet," zieht Thurgauer Talent eine Bilanz. Enttäuscht war er insbesondere von der Tatsache, dass er überhaupt keine Chance besass sich für die 3. Stufe qualifizieren zu können. Nach einer kurzen Verschnaufpause wird Joel Girrbach am nächsten Sonntag für vier Tage ins Tessin reisen und dort mit seinen Nationalmannschaftskollegen die Vorbereitung auf die nächste Saison in Angriff nehmen.