Nun braucht es ein kleines Fussballwunder für den FCK
Fussball

Nun braucht es ein kleines Fussballwunder für den FCK

Mit einem Sieg beim abgeschlagenen Schlusslicht United Zürich, bei gleichzeitigem Remis des Tabellenführers Uzwil, könnte Kreuzlingen am Samstag den Aufstieg perfekt machen. Die Anspannung bei den Thurgauern ist eigentlich kaum noch auszuhalten.

Vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Genauer letzten Samstag nach Abpfiff auf dem Hafenareal. Soeben hatte der FCK Seuzach in einem begeisternden Spiel mit 4:2 besiegt. Zeitverschoben kämpfte Tabellenführer Uzwil auf eigenem Geläuf gegen den Wiler Nachwuchs. Und tatsächlich sah es lange sehr gut aus. Erst in der 86. Minute trafen die Uzwiler zum 3:2 Schlussstand. Bis zu jenem Zeitpunkt war der FCK tatsächlich Tabellenführer. Immer auf dem aktuellen Stand und online: Trainer Kürsat Ortancioglu. Wie ein Tiger wanderte der Cheftrainer unruhig auf dem Hafenareal auf und ab, war kaum ansprechbar. Klar, bei einem Remis wäre der Aufstieg faktisch schon letzten Samstag Tatsache geworden. Denn kaum einer in der Liga zweifelt an einem Sieg der Thurgauer in der letzten Runde bei United Zürich.

Der 2010 gegründete FC United Zürich hat eine rasante Vergangenheit. Nichts weniger als den schweizer Meistertitel strebten die Zürcher an. In einem doppelseitigen Zeitungsinserat kündigten sie der Fussball Elite von Genf bis St. Gallen an: „Feuer unterm Hinter zu machen“. Mit namhaftem Personal vor und hinter der Linie stiegen sie auf der Erfolgsleiter rasant nach oben. 2017 waren sie bereits in der Promotion League angekommen wo sie sich zwei Jahre halten konnten. Doch ab 2018 dann der tiefe Fall. Jahr für Jahr eine Stufe auf der Treppe nach unten. Zuletzt machte die Buchlern-Truppe selbst in der 2. Liga interregional eine schlechte Figur, steht aktuell mit drei Punkten abgeschlagen am Tabellenende längst als Absteiger fest. Selbstredend also, dass der FCK am Samstag nicht nur als der grosse Favorit auf der Sportanlage Buchlern aufläuft, sondern alles andere als ein Sieg einer Blamage gleichkommen würde, Dennoch sind die Thurgauer auf Schützenhilfe der Bassersdorfer angewiesen, die zeitgleich Uzwil empfangen. Mindestens ein Remis müssen sie den St. Gallern abtrotzen, besser wäre natürlich gleich ein Sieg. Damit die Kreuzlinger – und mit ihnen Trainer Ortancioglu – geruhsam am Spielfeldrand die letzte Partie in der 2. Liga interregional geniessen könnten.

Telegramm

Meisterschaft 2. Liga Interregional
United Zürich – Kreuzlingen
Samstag, 26. Juni  /  18:00 Uhr
Sportplatz Buchlern / Zürich-Altstetten