Hattrick von Matthias Glarner am Seeländischen
Ringen, Schwingen

Hattrick von Matthias Glarner am Seeländischen

Matthias Glarner besiegt im Schlussgang des Seeländischen Schwingfests in Vinelz Christian Gerber nach zehn Sekunden mit Kurz und gewinnt am Seeländischen zum dritten Mal in Serie.

Der Berner Oberländer startete mit einem Gestellten gegen Philipp Reusser ehe er das Feld von hinten aufrollte. Im Schlussgang hatte er es angesichts eines herannahenden Gewitters eilig und besiegte den Emmentaler Christian Gerber. Für Glarner war es der 11. Kranzfest-Sieg. Gerber verblüffte mit fünf Siegen in Serie; im fünften Gang konterte der 24-jährige Röthenbacher Lokalmatador Florian Gnägi aus.

Die beiden einheimischen Topfavoriten Christian Stucki und Florian Gnägi führten zur Halbzeit standesgemäss mit je drei Siegen die Rangliste an. Stucki wurde im vierten Gang vom Emmentaler Damian Gehrig mit einem Unentschieden gestoppt, Gnägi scheiterte im fünften Gang an Überraschungsmann Gerber. Am Ende belegten sie gemeinsam Rang zwei.

Luzerner: Erster Sieg für Fankhauser

Beim Luzerner "Kantonalen" vor über 5000 Zuschauern in Inwil feierte Erich Fankhauser seinen ersten Kranzfestsieg. Der 25-jährige Eidgenosse bezwang im Schlussgang rund eine halbe Minute vor Gangende Philipp Scheidegger mit einem Kurz und Nachdrücken am Boden. Zuvor hatte Fankhauser nach einem Startunentschieden gegen Andi Imhof vier Siege aneinandergereiht und so den Einzug in den Schlussgang gesichert. Für Scheidegger war es die zweite Niederlage in einem Schlussgang am Luzerner Kantonalfest, nachdem er 2011 bereits Michael Bless unterlegen war.

Waadtländer: Premiere für Gapany

Benjamin Gapany, der im Vorjahr mit dem Gewinn des Bergkranzes am Schwarzsee ein erstes Mal für Furore gesorgt hatte, gewann in Aigle das Waadtländer Kantonalfest. Es war der erste Kranzfestsieg seiner Laufbahn. Der 20-Jährige lag während des ganzen Tages im Spitzenfeld und siegte am Ende dank fünf Siegen und einem Unentschieden. Nicht am Start war der nominell beste Schwinger der Romandie. Der Freiburger Michael Nydegger fällt mit einer Verletzung weiter aus.