Grosjean startet in Monaco fünf Plätze weiter hinten
Automobilsport

Grosjean startet in Monaco fünf Plätze weiter hinten

Der für Frankreich startende Genfer Romain Grosjean wird beim Formel-1-Grand-Prix in Monaco vom Pfingstsonntag in der Startaufstellung um fünf Plätze zurückversetzt.

Laut Reglement muss ein Fahrer mit demselben Getriebe mindestens sechs WM-Rennen bestreiten. Grosjean bekundete jedoch vor zehn Tagen beim GP von Spanien in Montmelò technische Probleme, weshalb das Getriebe seines Lotus E23 im Hinblick auf das Rennen in Monaco vorsichtshalber ausgetauscht wurde. Grosjean beendete die letzten drei Formel-1-Rennen in den Punkten.