Schwimmen: Spitzensport RS 79 2/22 drei Athleten von Swiss Aquatics

Schwimmen: Spitzensport RS 79 2/22 drei Athleten von Swiss Aquatics

Drei Athleten in der Spitzensport RS – Marius Toscan/ SVSW

Am Montag, dem 31. Oktober 2022 sind die drei Elite-Schwimmer von Swiss Aquatics Swimming - Antonio Djakovic (Schwimmclub Uster-Wallisellen, Coach Pablo Kutscher), Marius Toscan (Schwimmverein St. Gallen-Wittenbach, Coach Gabriel Schneider) und Robin Yeboah (Schwimmverein beider Basel, Coach Xavier Fleury), zusammen mit 56 weiteren Sportler:innen aus 20 verschiedenen Sportarten in die Rekrutenschule (SpiSpoRS) der Spitzensportförderung der Armee eingerückt. In den ersten drei Wochen durchlaufen die neuen Rekruten die allgemeine Grundausbildung (AGA), um auch ihnen die militärischen Grundlagen zu vermitteln. Während dieser Zeit rückt der Sport noch etwas in den Hintergrund und es wird jeweils in zwei Gruppen entweder am Morgen oder Nachmittag trainiert. Ab der vierten Woche beginnt das Career Management, in welchem den Rekruten in verschiedenen Ausbildungsblöcken wichtige Themen für ihre Zukunft als Profisportler vermittelt werden. Nach dem zweiwöchigen Urlaub über den Jahreswechsel steht ab Januar 2023 das Training im Vordergrund und es wird in den verbleibenden zehn Wochen fokussiert trainiert. Die Schwimmer werden die Zeit während der Rekrutenschule nutzen, um in St. Moritz erste Erfahrungen mit Höhentraining zu machen und danach ein Trainingslager an der Sonne in Teneriffa absolvieren. Ziel ist es wie immer, dass sich unsere Schwimmer zum Abschluss der SpiSpoRS im März an der Langbahn Schweizermeisterschaft in Topform präsentieren können.Swiss Aquatics bedankt sich bei der Schweizer Armee für die gute Zusammenarbeit und die wichtige Unterstützung der besten Schweizer Schwimmer.

v.l. Marius Toscan, Antonio Djakovic, Robin Yeboah (Bericht und Photo by Nicolas Messer)