Schwimmen: Ostschweizer Regionalmeisterschaft in Chur 29. – 30.10.2022

Schwimmen: Ostschweizer Regionalmeisterschaft in Chur 29. – 30.10.2022

SVSW brilliert an den Regionalmeisterschaft mit 19 Titel

Der Schwimmverein St. Gallen-Wittenbach erfreut sich bereits in einer glänzenden Form. Die Schwimmer:innen des SVSW haben in Chur an der Regionalmeisterschaft gross aufgetrumpft. 19 Gold, 21 Silber und 15 Bronze gingen nach St. Gallen. Sinnbildlich für die Überlegenheit der St. Galler war das 400m Freistilrennen, der SVSW gewann im Doppelpack, Damen und Herren, gleich den gesamten Medaillensatz und schüttelte die Konkurrenz ab. Neben den Elite Schwimmer:innen schwimmt der SVSW-Nachwuchs hervorragend und klassiert sich in diversen Rennen unter den Top Ten. Für die Elite Schwimmer:Innen war es eine Zwischenstation auf dem Weg zur Kurzbahn Schweizermeisterschaft in Sion vom 18. bis 20. November 2022. Bei den Trainer Marcial Pfändler und Angelika Toscan war die Stimmung nach Meisterschaftsschluss sehr gut und positiv. Vor allem war man zufrieden, dass die Abwesenheit von Nina Ammann (Krankheit) und Marius Toscan (Einsatz mit der Nationalmannschaft in Norwegen) auf die Leistung der Mannschaft keinen Einfluss hatte.

Regionalmeister:in wurden:

-  Katharina Hibbeln (200m Freistil, 400m Freistil, 800m Freistil, 200m Delfin)

-    Christian Schreiber (200m Freistil, 400m Freistil, 1500m  Freistil)

-         Janine Schelling (50m Brust, 100m Brust, 100m Freistil)

-         Celine Weil (200m Brust, 400m Lagen)

-         Fabio Toscan (100m Lagen, 100m Brust)

-         Tanja Auer (50m Freistil)

Ebenfalls Gold in der Staffel gab es für:

-          Mariella Anhorn, Eder Gerdes, Rocco Laguardia

Resultate: https://live.swimrankings.net/34774/

Foto nach dem 400m Freistilrennen (SVSW):

-       Damen v.l. Katharina Hibbeln (Gold), Marielena Petersdorf (Bronze), Tanja Auer, Noelia Breu, Celine Weil (Silber)

-     Herren hinten v.l. Tobias Müller, Rocco Laguardia (Silber), Eder Gerdes (Bronze), Christian Schreiber (Gold), vorne v.l. Jacy Söllner, Joel Schelling