NLA: SCK lässt Carouge keine Chance und gewinnt das zweite Playoff-Spiel 16:2!

NLA: SCK lässt Carouge keine Chance und gewinnt das zweite Playoff-Spiel 16:2!

Nach dem man das Heimrecht in der ersten Runde an Carouge Natation abgetreten hat, kam es im zweiten Spiel der Serie also zu einem Samstagabend-Heimspiel im Freibad Hörnli. Die Zuschauertribüne war mit knapp 500 Zuschauer gut gefüllt und auch das Wetter trug seinen Teil zu eine wunderbaren Wasserballabend bei. Der SC Kreuzlingen, welcher sich ersten Spiel am vergangenen Donnerstag gegen ein kämpferisches Carouge schwertat und am Ende dann doch 11:10 gewann, war gefordert vor den eigenen Fans eine bessere Leistung abzuliefern. Und dies hätte das Team besser nicht machen können.

Der Start in Spiel gelang wunschgemäss. Nach 8 Minuten lag man unaufgeregt mit 3:1 in Führung. In der Verteidigung wurde der Gegner konsequent gepresst und kam selten überhaupt nur zum Abschluss. Das 2. Viertel war dann Teil von dem, was man wohl als Ketchup-Effekt bezeichnen könnte. Die SCK-Angreifer scheiterten ein ums andere Mal an einem glänzend aufspielenden Gästetorhüter. Bis Pablo Carballo den Ball zum vierten Treffer im Tor unterbringen konnte vergingen über 5 Minuten. Da man in der Defensive jedoch weiterhin den Gegner vom Tor weghalten konnte und kurz vor der Halbzeit noch das fünfte Tor erzielte lautete der Halbzeitstand 5:1.

Tat man sich in der ersten Hälfte mit dem Tore schiessen noch schwer, platze nach dem Seitenwechsel der Knoten. Mit 3 Tore innerhalb der ersten 2.5 Minuten setzte der SCK zu einem Höhenflug an. Carouge Natation wurde regelrecht überfahren und auch ihr Torhüter hatte das Glück nicht mehr auf seiner Seite. Mit 7:0 entschied man das 3. Viertel, und somit auch das Spiel für sich. Die Gäste liessen ihren Kampfgeist, mit welchem sie sich im ersten Spiel noch Wacker geschlagen hatten, nun komplett vermissen. Trainer Sirko Roehl nutze nun die Gelegenheit, wichtige Kräfte im Hinblick auf die nächste Partie zu schonen.

Am Ende lautete das Resultat 16:2 und dies hätte ohne weiteres auch noch höher ausfallen können. Eine Schaulaufen!

Nun hat der SC Kreuzlingen am kommenden Dienstag die Möglichkeit vor heimischem Publikum die Finalqualifikation perfekt zu machen. Spielbeginn ist erneut um 20:30 Uhr im Freibad Hörnli.

Telegramm

SCK: Jelovina, Albers, Petrovic (2), Dudler N., Geiser (1), M. Herzog, J. Herzog (1), Y. Herzog, G. Rickenbach (1), Frei (1), Pleyer (3), Carballo (2), F. Rickenbach (1)

SCK ohne Y. Dudler (verletzt), sowie Gjulaj und J. Buob (überzählig).