Letztes Saisonspiel für U23 der HSG Konstanz in Birkenau

Letztes Saisonspiel für U23 der HSG Konstanz in Birkenau

Einige Talente haben es wieder in die erste Mannschaft geschafft

Oberliga Baden-Württemberg:

TSV Birkenau – HSG Konstanz U23

(Samstag, 20 Uhr, Langenberg-Sporthalle)

 

Eine lange und schwierige Saison geht für die U23 der HSG Konstanz am Samstag beim TSV Birkenau zu Ende. Der muss am Ende der Saison die Liga nach unten verlassen, ist aber genauso um einen positiven Saisonschluss bemüht wie die Drittliga-Reserve.

 

So ein bisschen kommen die Gelb-Blauen gerade auf dem Zahnfleisch daher. Mit kleinem Kader und geschwächt durch viele Ausfälle. Damit war nichts zu holen beim vorzeitigen Meister Köndringen/Teningen, der wieder in die 3. Liga zurückkehrt. Trainer Vitor de Faria Baricelli, der wie Jonas Hadlich und Jo Knipp mit der ersten Mannschaft in Wilhelmshaven im Kampf um die Rückkehr in die 2. Bundesliga dabei war, holte sich neben dem Videostudium Feedback von seinen Spielern ein. Ordentliche Ansätze waren durchaus vorhanden, doch es fehlte die Kraft und Stabilität in der Deckung um dem Druck der zweitbesten Offensive der Liga standhalten zu können. Neben der Abwehrarbeit hat Baricelli schon im Hinblick auf die nächste Spielzeit noch mehr Varianten im Blick. „Wir suchen immer andere, noch bessere Dinge und wollen gut und schnell auf neue Aufgaben des Gegners reagieren können“, sagt der 25-Jährige. Den Stress und die Drucksituationen durch den Gegner brauche seine junge Mannschaft dabei um besser zu werden.

 

Viel einfacher dürfte die Aufgabe in Birkenau jedenfalls nicht werden. Zeitgleich wird in Konstanz das große Finale um den Aufstieg in die 2. Bundesliga stattfinden, sodass nicht mit einem größeren Kader als zuletzt gerechnet werden kann. Vielmehr werden wieder die Neuzugänge aus der dritten Mannschaft in Person von Jakob Gleumes und Leon Ulmer das junge Team verstärken. Gerade in der Abwehr hinterließ Ulmer einen positiven Eindruck, wie Baricelli lobt. „Wir wollen ein positives Erlebnis zum Schluss und uns bestmöglich in die Sommerpause verabschieden“, sagt er und hat dabei auch noch die Gedanken an das Hinspiel im Hinterkopf. Damals entführte Birkenau mit einem 26:24-Auswärtssig beide Punkte aus der Schänzlehalle. Die Konstanzer sahen dabei gar nicht gut aus und blieben weit unter ihren Möglichkeiten. Besser machen möchten sie es nun trotz einiger Personalsorgen. Baricelli: „Wir haben im Hinspiel nicht gut gespielt und noch etwas gutzumachen.“ Lösungen muss sein Team dafür insbesondere gegen eine sehr defensiv verteidigende Deckung finden. Im Großen und Ganzen blickt der ehrgeizige Brasilianer unabhängig vom letzten Match auf eine zufriedenstellende Saison zurück. Zwar war die Spielzeit für die U23 selbst eine sehr wechselhafte und schwierige. Ihrem Auftrag als Talentschmiede und Ausbildungsmannschaft für die erste Mannschaft wurde sie jedoch in besonderem Maße gerecht. „Unser großes Ziel ist es, dass möglichst viele Spieler den Sprung nach oben schaffen“, so der Coach. Mit Joel Mauch, Lars Michelberger, Jo Knipp und Jonas Hadlich gelang dies bestens. Er sieht hier in Zukunft weiteres Potenzial und Talent und erklärt: „Die Jungs lernen sehr schnell und sind sehr ehrgeizig. Wir stehen zwar vor einer großen Herausforderung mit neuen Spielern, aber können uns auf eine neue, hungrige Truppe freuen.“

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.twitter.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV

www.linkedin.com/company/hsgkonstanz