HSG Konstanz mit 13 Neuzugängen vor zehnter Saison in der A-Jugend-Bundesliga: „Wir können kein Halbgas, nur Vollgas“
Handball

HSG Konstanz mit 13 Neuzugängen vor zehnter Saison in der A-Jugend-Bundesliga: „Wir können kein Halbgas, nur Vollgas“

Erstes Spiel am Sonntag in Balingen

So groß war die Freude auf den Saisonstart noch nie. Nach vielen Monaten ohne jedes Pflichtspiel startet die HSG Konstanz mit neuformiertem Team in ihre zehnte Bundesliga-Saison – die neunte in Serie. Die neue Spielzeit wird allein schon wegen des neuen Modus zu einer besonderen. Zum Auftakt wartet am Sonntag, 14 Uhr, direkt das stets umkämpfte Derby bei der JSG Balingen-Weilstetten.

 

Einen kräftigen Umbruch hatte Trainer Christian Korb in den letzten Monaten zu bewerkstelligen. Alleine acht altersbedingte Abgänge in die in der Oberliga antretenden U23 hatte sein Team mit Constantin Eich, Jan Stotten, Nico Koch, Leandro Lioi, Adam Czako, Jens Koester und Marvin Böhlefeld zu verzeichnen. Torwart Konstantin Pauli sammelt zunächst beim Kooperationsverein TV Spaichingen Erfahrungen, trainiert aber auch bei der Konstanzer U23 mit und Elijah Fischer verstärkt die in der Landesliga beheimatete dritte Mannschaft der HSG. Auf der anderen Seite mussten 13 Neuzugänge integriert werden. Mit Noah Frensel, Tim Koch, Nick Siegner, Lucas Farias-Veeser, Mika-Ante Komin und David Soos sechs Talente aus der eigenen B-Jugend. Außerdem stießen mit Rückraum-Allrounder Jona Mauch – Bruder von Joel Mauch, der sich in den letzten Wochen in die erste Mannschaft gespielt hat – und Shooter Fabian Zeller zwei echte Verstärkungen von den Kadetten Schaffhausen hinzu. Von Pfadi Winterthur kam Sven Müller, von der SG Leutershausen Moritz Ullrich sowie Rechtsaußen Marius Dreher vom TV Ehingen. Torwart Jason Moses und Kreisläufer Pit Faller vom HSC Radolfzell komplettieren den neuen, jungen Kader.

 

„Wir haben, wie immer, ein frisches Team“, erklärt Trainer Christian Korb. Eines mit viel Potenzial und Ehrgeiz, wie sich in der Vorbereitung zeigte. Zwei Turniersiege erspielte sich der Drittliga-Nachwuchs und war zudem mit den Topfavoriten Pforzheim und Balingen in Testspielen voll auf Augenhöhe und verlor jeweils nur knapp mit einem Tor. Korb: „Wir haben eine gute Steigerung hingelegt, vor allem in der Abwehr und Fehlerreduktion.“ Er konnte zuletzt in diversen Spielen deutliche Fortschritte verzeichnen, merkt aber auch an, dass man die ausgefallene letzte Spielzeit und lange „Corona-Pause“ noch spüre. „Aber“, sagt der B-Lizenzinhaber, „mit umso mehr Spielfreude sind wir wieder zurück. Alle Spieler ziehen in einer intensiven Vorbereitung richtig toll und konzentriert mit Freude mit.“ Vor der neuen Spielzeit in einer Staffel mit den großen Favoriten Rhein-Neckar Löwen, Balingen-Weilstetten, einem ambitionierten Team aus Allach sowie Oftersheim/Schwetzingen und Neuling Kornwestheim sieht er seine Mannschaft dennoch als Underdog, der aber „nach oben strebt.“ (Korb)

 

Die Jugend-Bundesliga wird nach der Aufstockung auf einmalig 48 Teams künftig wieder auf 40 Teilnehmer reduziert. Einer einfachen Vorrunde mit acht Sechser-Staffeln und fünf Spieltagen – drei daheim, zwei auswärts für die HSG – schließt sich eine Hauptrunde A mit zwei Achtergruppen und 16 sicher für ein Sechzehntel-Finale qualifizierten Teams der beiden Tabellenersten jeder Vorrundengruppe sowie Hauptrunde B mit vier Achtergruppen der dritt- bis sechstplatzierten Teams der Vorrunde an. Aus diesen werden jeweils die besten vier Teams ebenfalls ins Sechzehntel-Finale einziehen und im Kampf um die deutsche Meisterschaft wieder auf die Tabellenersten und -zweiten der Vorrunde treffen. Alle Teilnehmer des Achtelfinales und Teilnehmer am Halbfinale des DHB-Pokals, an denen die im Sechzehntel-Finale ausgeschiedenen Clubs teilnehmen, sind auch in der nächsten Saison für die Eliteliga gesetzt. Die übrigen müssen sich durch eine schwere Qualifikation kämpfen. „Der Modus und unsere Gruppe macht es nicht leicht, aber wir wollen uns, neben der wichtigen individuellen Förderung, wieder direkt für die Bundesliga qualifizieren. Die Jungs bringen das mit“, bekräftigt Korb ehrgeizige Ziele und erklärt: „Wir können kein Halbgas, nur Vollgas“. Das Derby in Balingen bei einem der Topfavoriten wird dabei gleich zur großen Bewährungsprobe.

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.twitter.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV

www.linkedin.com/company/hsgkonstanz