HSG Konstanz erhält Lizenz für 2. Bundesliga 22/23 ohne Auflagen

HSG Konstanz erhält Lizenz für 2. Bundesliga 22/23 ohne Auflagen

Achte Spielzeit in der stärksten zweiten Liga der Welt steht bevor

Sportlich hat die HSG Konstanz mit 25 Siegen in 29 Spielen und dem „Wunder von Konstanz“ vor über 1800 enthusiastischen Fans dank des Siebenmetertreffers nach Ablauf der Spielzeit durch den scheidenden Kapitän Tim Bornhauser die Weichen für den Aufstieg in die 2. Bundesliga gestellt, nun hat sie auch die Lizenz von der Handball-Bundesliga (HBL) ohne Auflagen und Bedingungen erhalten.

 

Geschäftsführer André Melchert zeigt sich glücklich über die erneute Anerkennung des seriösen Wirtschaftens: „Wir freuen uns, dass wir nicht nur auf dem Feld, sondern auch neben dem Feld sehr gute Arbeit leisten und es wieder geschafft haben, die Lizenz ohne Auflagen zu erreichen. Vielen Dank geht hier an unser Team im Management, an unsere Zuschauer und vor allem an unsere Sponsoren!“ Die unabhängige Lizenzierungskommission des Handball-Bundesliga e.V. hatte in Person von Mattes Rogowski, Leiter Sport & Lizenzierungsverfahren bei der HBL GmbH, die frohe Kunde am Donnerstag überbracht. Die HSG Konstanz startet Ende August in die erste Runde des DHB-Pokals, eine Woche später beginnt die Saison 2022/23 der 2. Handball-Bundesliga. Für die HSG wird es die insgesamt achte Spielzeit in der stärksten zweiten Liga der Welt sein.

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.twitter.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV

www.linkedin.com/company/hsgkonstanz