Heimspiel des TSV St. Otmar

Heimspiel des TSV St. Otmar

Am Sonntag (17 Uhr, Sporthalle Kreuzbleiche) trifft der TSV St. Otmar auf den RTV 1879 Basel.

Beide Teams können die Partie mit einigem Selbstvertrauen angehen. Der TSV St. Otmar vermochte im Auswärtsspiel gegen den BSV Bern zu überzeugen und holte sich verdientermassen beide Punkte. Der RTV 1879 Basel konnte sich am vergangenen Wochenende nach vier Niederlagen erstmals über einen Sieg freuen. Er gewann vor heimischer Kulisse gegen den HSC Suhr Aarau mit 19:16.

In den Reihen der Basler steht mit Aleksander Spende der zweitbeste Torschütze der letzten Saison. Er lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Andrija Pendic, der am Ende mit zwei Treffern Vorsprung (226 zu 224) die Mobiliar Topscorer-Wertung gewinnen konnte. Spende führt diese Wertung nach fünf Spielen mit 45 Toren an, gefolgt von den beiden Otmärlern Ariel Pietrasik (38) und Andrija Pendic (33). Man darf gespannt sein, welche der beiden Abwehrreihen sich besser auf diese erfolgreichen Torschützen einstellen kann.

Die Statistik spricht zwar eine klare Sprache zu Gunsten des TSV St. Otmar, doch sollte man sich davon nicht blenden lassen. In den letzten beiden Heimspielen gegen die Basler hatten die St. Galler mehr Probleme als ihnen lieb war. Ein Spiel endete Unentschieden, das andere gewannen sie denkbar knapp mit 31:30. Der TSV St. Otmar muss alles daransetzen, das heutige Spiel für sich zu entscheiden, um dann mit einer guten Ausgangslage die kommenden schweren Partien anzugehen.

Die Mannschaft würde sich über eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen! Ab 16 Jahren muss für den Zutritt in die Halle ein gültiges Covid-Zertifikat, zusammen mit einem Personalausweis, vorgewiesen werden

All jene, die das Spiel nicht vor Ort miterleben können, haben die Möglichkeit es live und kommentiert auf handball.asport.tv mitzuverfolgen.