F2 – Auftaktsieg für Weinfelden
Handball

F2 – Auftaktsieg für Weinfelden

Die 2. Liga-Handballerinnen des BSV Weinfelden gewinnen ihr erstes Meisterschaftsspiel der neuen Saison auswärts gegen HC Rheintal mit 30:20.

Endlich – Nach 11 Monaten (!) ohne Pflichtspiel begann die neue Saison für die Handballerinnen aus Weinfelden. Entsprechend gross war die Vorfreude. Obwohl die Ausgangslage an diesem Tag nicht optimal war (abwesende Schlüsselspielerinnen, Harzverbot in der Gasthalle), wollte sich der BSV die ersten beiden Punkte gegen die, über den grünen Tisch aufgestiegenen, Rheintalerinnen budgetieren.

 

Die Partie wurde pünktlich angepfiffen und zu Beginn war bei den meisten Akteurinnen noch eine gewisse Nervosität ersichtlich. Dabei verlor das Gästeteam teilweise einfache 1:1-Situationen, welche normalerweise kein Problem darstellten. Gleichzeitig wurde in der Offensive zu wenig Druck ausgeübt und der Mut aufs Tor zu werfen, da kein Harz benutzt werden durfte, fehlte bei vielen. Wie schon fast befürchtet, gestaltete sich die Anfangsphase daher ziemlich ausgeglichen und nach den ersten knapp 20 Minuten stand es bloss 7:7. Nachdem Coach Tschirren die Weinfelderinnen im Timeout wachrütteln konnte, zeigten sich glücklicherweise die ersten Leistungssteigerungen. So agierte die Deckung wieder aggressiver, was den Gastgeberinnen offensichtlich nicht gefiel, und auch die Absprache gelang besser. Rheintal wurde zu Fehlern gezwungen, sodass der BSV zu einfachen Gegenstössen kam, die den Vorsprung bis zur Pause auf 16:10 wachsen liessen.

 

Die Thurgauerinnen waren sich einig: in der Anfangsphase spielten die Gäste leider wirklich nicht gut, konnten sich aber zum Glück aufraffen und doch noch in Führung gehen. Im zweiten Durchgang war es wichtig die Kompaktheit beizubehalten und im Angriff ohne Zauberei, dafür mit viel Laufbereitschaft zu Lücken zu kommen. Weinfelden war die bessere Mannschaft, dieser Rolle sollten die Spielerinnen aber auch gerecht werden. Weiterkämpfen lautete daher der Fahrplan. 

 

Zurück auf dem Spielfeld, dauerte es ein paar Minuten bis die Gäste wirklich das aufzeigten, was gefordert war: Plötzlich verlor man wieder die Nerven, machte die Lücken zu wenig zu und liess die Rheintalerinnen gewähren. Diesmal dauerte es aber nicht mehr so lange, ehe sich der BSV leistungsmässig steigern konnte. Dem Gegner schien dies nicht zu passen und er liess sich zu unnötigen, teilweise fahrlässigen Fouls verleiten, die jedes Mal mit einem Penalty bestraft und souverän verwertet wurden. Ab etwa Mitte zweiter Halbzeit war der Sieg nie mehr gefährdet. Besonders Youngster Elena Leone konnte sich gute Noten abholen und wusste in der Deckung wie auch im Angriff zu gefallen. Ebenfalls lobenswert war der Teamgeist, der an den Tag gelegt wurde. So unterstützten sich alle Spielerinnen, inklusive jener auf der Bank, lautstark. Ausserdem erfreulich war, dass die 30-Toremarke auch ohne Harz erzielt werden konnte. Am Ende resultierte doch noch ein klarer und verdienter Sieg (30:20).

 

Der Auftakt war punktemässig also gelungen und Weinfelden konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden. Trotzdem weiss das Team, dass da noch einiges an Steigerungspotenzial vorhanden ist, denn da lag noch mehr drin. In zwei Wochen geht es mit dem nächsten Auswärtsspiel in Flawil weiter. Dort will der BSV dann wieder von Beginn an überzeugen und weitere zwei Punkte mitheimnehmen. Hopp Wyfelde! (ap)

Telegramm

HC Rheintal 1 : BSV Weinfelden Handball – 20:30 (10:16)

04.09.2021, Heerbrugg OMR, Schiedsrichter Stephan Bloch, 80 Zuschauer

Ebersold, Roth D. (TW); Asprion, Bürgi P., Bürgi S., Leone, Mayer, Moor, Petrovic, Portmann, Roth J., Schild, Widmer