Der TSV St. Otmar verliert gegen den HSC Suhr Aarau
Handball

Der TSV St. Otmar verliert gegen den HSC Suhr Aarau

Der TSV St. Otmar verliert mit 25:28 (13:16) gegen den HSC Suhr Aara

Der TSV St. Otmar konnte nicht an die Leistung aus der Partie gegen den HC Kriens-Luzern anknüpfen. Die Verteidigung agierte zu wenig kompakt, sodass die Aargauer immer wieder Lücken fanden. Die St. Galler ihrerseits taten sich einmal mehr schwer gegen die offensive 5:1 Deckung des Gegners. Dazu kam, dass mit Jannis Scheidiger ein glänzend aufgelegter Goalie im Tor des HSC Suhr Aarau stand, der mit einer Quote von 34% aufwarten konnte.

Die Startphase verlief noch ausgeglichen und die Führung wechselte zwischen den beiden Mannschaften hin und her. Doch nach einer Viertelstunde übernahm der HSC Suhr Aarau definitiv die Besserstellung. Der Seitenwechsel erfolgte beim Stand von 16:13.
Diesen Vorsprung konnte das Heimteam in der zweiten Halbzeit über weite Strecken verteidigen. Doch obwohl beim TSV St. Otmar einiges nicht zusammenpasste, kämpfte er sich in der Schlussphase nochmals heran. In der 52. Minute gelang ihm gar der Anschlusstreffer. Aber der HSC Suhr Aarau vermochte nochmals zu kontern und brachte den Sieg über die Ziellinie. Während sich die Aargauer über den zweiten Saisonerfolg freuen konnten, blieb bei den St. Galler wohl die Erkenntnis hängen, dass durchaus mehr möglich gewesen wäre.

Telegramm

Suhr Aarau – St.Otmar 28:25 (16:13)
Schachenhalle Aarau – 329 Zuschauer – Sr. Brunner/Salah.
Strafen:
 2-mal 2 Minuten gegen Suhr Aarau und 5-mal 2 Minuten gegen St.Otmar.
Suhr Aarau:
 Cuckovic, Scheidiger; Willecke, Sarlos, Reichmuth (3), Hofer (5), Zehnder (3/3), Ferraz (5), Attenhofer (1), Aufdenblatten (8), Parkhomenko (1), Pejkovic, Brandt, Gomboso, Kalt, Strebel (2), Slaninka.
St.Otmar:
 Perazic, Bringolf; Hörler (1), Fricker, Pendic (4/3), Wüstner, Vuk, Geisser (3), Jurilj (3), Haas, Pietrasik (8), Kaiser (6), Gangl, Maros, Weber.
Bemerkungen:
 St.Otmar ohne Gwerder (verletzt). Beide Teams vergeben einen Penalty.