Der TSV St. Otmar überrascht zum Saisonauftakt
Handball

Der TSV St. Otmar überrascht zum Saisonauftakt

Der TSV St. Otmar gewinnt gegen den favorisierten HC Kriens-Luzern mit 25:22 (9:12).

Der TSV St. Otmar startete konzentriert und hoch motiviert in die Partie gegen den favorisierten HC Kriens-Luzern. Da sich beide Abwehrreihen kaum etwas schenkten, fielen in der ersten Halbzeit nur wenig Tore. In der Startviertelstunde waren es die St. Galler, die jeweils die Führung übernehmen konnten. Doch mehr als ein Polster von zwei Toren konnten sie nicht herausspielen. Beim Stand von 7:5 wendeten die Zentralschweizer aber das Blatt. Von den nächsten sieben Treffern gingen deren sechs auf ihr Konto. Zur Pause führten sie dann mit 12:9.
In der zweiten Halbzeit war es aber der TSV St. Otmar, der das Spielgeschehen diktierte. In der Verteidigung agierte er aggressiv und konsequent und wurde von einem bestens disponierten Aurel Bringolf unterstützt. In 20 Minuten gelangen dem HC Kriens-Luzern nur gerade vier Treffer, sodass das Heimteam zehn Minuten vor Spielende mit 21:16 in Front lag. In der Schlussphase warfen die Gäste nochmals alles in die Waagschale. Doch der TSV St. Otmar liess sich nicht mehr von der Siegerstrasse abbringen und gewann am Ende mit 25:22. 

Telegramm

TSV St.Otmar – HC Kriens-Luzern 25:22 (9:12)
Kreuzbleiche – 550Zuschauer – Sr. Brunner/Salah.
Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen St.Otmar. 2-mal 2 Minuten gegen Kriens-Luzern.
St.Otmar: Bringolf (11 Paraden); Hörler, Fricker (4), Gwerder, Pendic (7/4), Wüstner, Lakicevic,Geisser(3), Jurilj (3),Haas, Pietrasik (7), Kaiser (1), Gangl, Maros.
Kriens-Luzern: Zaponsek (12 P.)/Eicher; Harbuz(3/1), Wanner (3), Steenaerts, Lapajne (4), Rellstab (2), Oertli (2), Schlumpf (1),
Langenick (1), Lavric (2), Sikosek Pelko (1), Buob (2), Vekic (1).