Deftige Abreibung für A-Jugend der HSG Konstanz im Derby
Handball

Deftige Abreibung für A-Jugend der HSG Konstanz im Derby

Samstag, 19 Uhr, erstes Heimspiel

A-Jugend-Bundesliga:

JSG Balingen-Weilstetten – HSG Konstanz 40:19 (17:11)

 

Das Derby bei einem der Topfavoriten der Jugend-Bundesliga hatte sich die ersatzgeschwächte A-Jugend der HSG Konstanz ganz anders vorgestellt. Viel war nicht zu sehen vom erst vor wenigen Wochen ausgetragenen harten Ringen im Testspiel, das nur knapp mit einem Tor an die JSG Balingen-Weilstetten ging. Lediglich die Anfangsminuten und mit Abstrichen die erste Halbzeit verliefen nun zum Rundenstart noch ausgeglichen, nach dem Seitenwechsel brachen die jungen Konstanzer vollkommen ein und mussten sich mit einer heftigen 19:40 (11:17)-Packung zurück an den Bodensee begeben.

 

Balingen präsentierte sich dabei wie erwartet von Beginn an als jene hohe Hürde, mit der man gerechnet hatte. Hart und körperbetont in der Deckung, dabei immer fair und schnell auf den Beinen. Die Gastgeber von der Schwäbischen Alb nutzen ihre physische Überlegenheit. Ein schwerer Schlag ins Kontor der Konstanzer war dabei der Ausfall der beiden als Leistungsträger eingeplanten Stützen Jona Mauch und Fabian Zeller, die beide von den Kadetten Schaffhausen gekommen waren. So fehlten im Rückraum gleich zwei wichtige Anker in der Abwehr und eine gewisse Durchschlagskraft aus der Distanz. Zunächst jedoch sorgte Mika-Ante Komin mit dem 2:2 und Neuzugang Moritz Ullrich, Neuzugang von der SG Leutershausen, zum 3:4 für einen passablen Start. Nach 10 Minuten stellten die Württemberger zwar auf 8:3, doch wieder Moritz Ullrich brachte seine Farben nach 20 Minuten noch einmal auf 8:10 heran.

 

Zur Pause hatte sich sein Team allerdings schon sechs Tore Rückstand eingehandelt und schon nach wenigen Minuten im zweiten Durchgang war alles entschieden. Fast zehn torlose Minuten brachte den Gelb-Blauen eine uneinholbare, demotivierende 14:28-Hypothek. Viel lief nicht mehr zusammen bei der HSG, während Balingen Freude am munteren Torewerfen fand und schließlich gar die 40-Tore-Marke knackte: 40:19. Eine deftige Abfuhr beim Derbyrivalen, der schwindende Kräfte und hängende Köpfe kompromisslos bestrafte. Am Samstag, 19 Uhr, trifft der Drittliga-Nachwuchs im ersten Heimspiel der Saison auf die HG Oftersheim/Schwetzingen. Die Hoffnungen ruhen darauf, dass dann wieder der eine oder andere verletzte Spieler zurückkehrt und die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigt. Jenes aus der Vorbereitung.

 

HSG Konstanz: Noah Frensel, Jason Moses (beide Tor); Tim Koch (2), Quirin Köble (1), Nick Siegner, Fynn Osann (1), Marius Dreher (1), Lucas Varias-Veeser, Sven Müller (1), Moritz Ullrich (4), Jona Mauch, Pit Faller (2), Ben Widmann (1), Mika-Ante Komin (3).

Trainer: Christian Korb

Zuschauer: 150

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.twitter.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV

www.linkedin.com/company/hsgkonstanz