A-Jugend der HSG Konstanz krasser Außenseiter gegen Primus Rhein-Neckar Löwen

A-Jugend der HSG Konstanz krasser Außenseiter gegen Primus Rhein-Neckar Löwen

Anpfiff am Samstag um 14.30 Uhr in der Schänzle-Halle

A-Jugend-Bundesliga:

HSG Konstanz – Rhein-Neckar Löwen

(Samstag, 14.30 Uhr, Schänzle-Sporthalle)

 

Nach dem bitteren K.o. in allerletzter Sekunde durch den nicht anerkannten Ausgleich mit der Schlusssirene gegen Allach kann die A-Jugend der HSG Konstanz gegen den großen Favoriten Rhein-Neckar Löwen am Samstag, 14.30 Uhr, in eigener Halle völlig befreit aufspielen. Mit dem Wissen im Hinterkopf, dass man gerade daheim schon das eine oder andere Mal selbst für den Erstliga-Nachwuchs zum Stolperstein werden konnte.

 

An der Ausgangslage gibt es jedoch nicht viel zu analysieren. Sie ist glasklar. Drei Spiele, drei Siege, dabei plus 30 Tore und damit im Schnitt zehn Toren mehr als der Gegner in jeder Partie: die Bundesliga-Tabelle spricht derzeit eine mehr als eindeutige Sprache. Der Staffelfavorit Rhein-Neckar Löwen macht derzeit keine Gefangenen und befindet sich in Topform. Das Handball-Internat der Löwen stellt die beste Offensive und beste Deckung der Liga und nimmt wie jedes Jahr mit Talenten aus ganz Deutschland einen neuen Anlauf in Richtung Deutsche Meisterschaft. Selbst gegen Balingen, wo die HSG-Talente kürzlich baden gegangen waren, war schon zur Halbzeit mit neun Toren Vorsprung alles entschieden. Die Konstanzer, die zuletzt mit nur zehn Feldspielern hatten auskommen müssen, sind so krasser Außenseiter, nehmen diese Rolle aber an und wollen sich nach Kräften wehren.

 

Ein Sorgenkind ist dabei die eigene Deckung, das wurde nicht nur gegen Allach mit 39 Gegentoren deutlich. 38 erzielte Treffer sind zwar ebenfalls eine Hausnummer, aber „wir bekommen eindeutig zu viele Tore“, sagt Trainer Christian Korb. Die Gründe dafür liegen unter anderem in der mangelnden Erfahrung im sehr jungen Aufgebort. „Hier sind wir an der Arbeit“, so Korb und wünscht sich schnelle Beinarbeit, gesunde Zweikampfhärte, mehr Cleverness und besseres Aushelfen. Die Rhein-Neckar Löwen verzeihen keine Fehler. Korb: „Wer gegen sie zu defensiv steht, bekommt die sichere Keule. Wer zu offensiv agiert und einen Fehler macht, wir sofort bestraft.“ In diesem Spannungsfeld gilt es die passenden Lösungen zu erarbeiten, denn trotz der Herausforderung messen sich die Gelb-Blauen gerne mit den Löwen – auch wenn sie derzeit wieder in einer eigenen Liga spielen. Denn, so der HSG-Coach, „in Duellen mit den Löwen sieht man, wer wie und was will.“

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.twitter.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV

www.linkedin.com/company/hsgkonstanz