Der Sport zu Gast bei den Nationalturnern
Sportereignisse

Der Sport zu Gast bei den Nationalturnern

Im Rahmen der 21. Präsidentenkonferenz der Vereinigung Thurgauer Sportverbände (VTS) waren die Vertreter der Verbände, Politiker und Sportler aus dem Thurgau bei den Nationalturnern in Märstetten zu Gast. Bereits zum fünften Mal wurde der Helvetia Stiftung Thurgau Förderpreis, für innovative Sportprojekte verliehen.

Rolf Sonderegger Präsident der VTS, konnte im Rahmen der 21. PK zahlreiche Gäste und Vertreter des Thurgauer Sports begrüssen. Die VTS ist jeweils an seiner Präsidentenkonferenz zu Gast bei einem Verein oder Verband seiner 43 Mitgliederverbände.

In diesem Jahr luden die Nationalturner nach Märstetten ein. Unter dem Verbandspräsidenten Sepp Meyer und dem Nachwuchstrainer Christoph Kiser konnte das Publikum unter fachkundiger Erklärung die Disziplinen des Nationalturnens besichtigen. Darunter Sportarten wie Ringen, Schwingen und Steinstossen, welche einem Sportinteressierten bekannt sind, aber auch spezielle Disziplinen wie Steinheben und Hoch-Weitsprung welche nur im Nationalturnen vorkommen und daher diesen Sport so abwechslungsreich wie spannend machen.

Ein herzliches Dankeschön geht hier an die Nachwuchssportler aus Märstetten für den tollen Einsatz.
An der 21. PK kamen verschiedene Redner zu Wort und informierten die Verbandspräsidenten über die neusten Entwicklungen im Thurgauer Sport und im Allgemeinen. Im speziellen kann man hier die Zusammenarbeit der VTS, Parlamentarische Gruppe Sport (PGS) und dem Schwimmclub Romanshorn nennen. Gemeinsam konnte die VTS als Vermittler zwischen Sport und Politik die Schliessung des Hallenbades im Spital Münsterlingen verhindern.

In diesem Rahmen haben auch alle Vertreter der Schwimmvereine und der Politik bei der Vorstellung des Projektes Hallenbad Kreuzlingen darauf hingewiesen, wie wichtig ein neues Hallenbad in Kreuzlingen ist und dass dieses Projekt nicht nur einen regionalen Charakter hat, sondern auch weit über die Region hinaus ein Leuchtturm für den Sport bedeutet.

Das Highlight des Abends war die Vergabe des Helvetia Förderpreises, bei welchem zum fünften Mal innovative Sportprojekte ausgezeichnet wurden.
Folgende drei Projekte wurden ausgezeichnet:

1. Preis: CHF 1000.- Eislauf- und Eishockey Schule Kreuzlingen
2. Preis: CHF 600.- Radsportschule Weinfelden
3. Preis: CHF 400.- Projekt Nachwuchstrainer Golfclub Erlen

Bildlegende: v.l.n.r Die Preisträger des Helvetia Förderpreises Brigitte Sutter, Golfclub Erlen / Andrea Kröni Eislauf-Eishockeyschule Kreuzlingen, Daniel Markwalder, Radsportschule Weinfelden