Zwölf Schützen vertreten die Schweiz in Slowenien
Schiessen

Zwölf Schützen vertreten die Schweiz in Slowenien

Die Selektion für die Europameisterschaften Gewehr/Pistole 10m in Maribor ist abgeschlossen. Der Schweizer Schiesssportverband (SSV) hat die Selektionsrichtlinien konsequent angewendet und nimmt nicht alle Startmöglichkeiten wahr.

Klasse statt Masse: Nach diesem Grundsatz haben Daniel Burger, Leiter Bereich Spitzensport, und sein Trainerteam die Selektionen für die Luftdruck-Europameisterschaften im slowenischen Maribor vorgenommen. In den Richtlinien waren hohe Qualifikationswerte festgelegt worden. Wer die geforderten Leistungen an den Selektionswettkämpfen nicht gebracht hat, fährt nun auch nicht mit. Von den 24 möglichen Startplätzen besetzt die Schweiz deshalb nur die Hälfte. So werden in Maribor keine Pistolen-Juniorinnen und
-Junioren, keine Gewehr-Junioren und keine Pistolenschützen antreten. «In diesen Feldern war der Abstand zur Weltspitze zu gross», erklärt Daniel Burger und kennt auch den Grund dafür: «Uns fehlen gegenüber der internationalen Konkurrenz die Trainingsstunden.» Die Schweizer Schützinnen und Schützen müssten sich noch mehr anstrengen, um reelle Final- oder gar Medaillenchancen zu haben.

Mit der Zwölfer-Delegation reist ein vergleichsweise kleines Schweizer Team an die Europameisterschaften. Den zwölf Schützinnen und Schützen ist aber einiges zuzutrauen. Angeführt wird das Team von Olympia-Bronzemedaillengewinnerin Heidi Diethelm Gerber, für die in Maribor eine Medaille in Reichweite liegt. Das Pistolen-Team wird komplettiert mit Sandra Stark und Rebecca Villiger. Beide haben in den Selektionswettkämpfen angedeutet, dass sie an einem guten Tag ganz vorne mithalten können.

Eine hervorragende Visitenkarte haben die Gewehrschützen abgegeben. Olympia-Teilnehmer Jan Lochbihler, Pascal Loretan und Christoph Dürr konnten an den Selektionswettkämpfen überzeugen, qualifizierten sich regelmässig fürs Finale und liessen auch die Schweizerrekorde purzeln. Auch die Gewehrschützinnen Nina Christen, Marina Bösiger und Petra Lustenberger haben bewiesen, dass sie gegen die Besten der Welt bestehen können. Viel zuzutrauen ist insbesondere der Olympia-Diplomgewinnerin Nina Christen, die eine hohe Konstanz an den Tag gelegt und Nervenstärke bewiesen hat.

Komplettiert wird das Dutzend mit den drei Juniorinnen Lisa Suremann, Julia Oberholzer und Chiara Leone. Für die drei Gewehrschützinnen ist es vor allem wichtig, auf internationaler Ebene Erfahrungen zu sammeln. Einzig Julia Oberholzer konnte bereits EM-Luft schnuppern. Sie war bereits vor einem Jahr an den 10m-Europameisterschaften in Györ (HUN) Teil des damals 17-köpfigen Teams. Damals holte die Schweiz zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Eine solche Ausbeute muss auch das Ziel für Maribor sein.

Medaillen an der letzten Luftgewehr-EM 2016 in Györ
Silber für Sarah Hornung, Gewehr 10m Juniorinnen
Silber für Sarah Hornung und Christoph Dürr, Gewehr 10m Junioren Mixed Team
Bronze für Petra Lustenberger, Gewehr 10m Frauen

Das EM-Programm der Schweizer Schützen in Maribor(ohne Gewähr)
Dienstag, 7. März
-       18.00 Uhr: Eröffnungsfeier

Donnerstag, 9. März
-       9.15 bis 10.05 Uhr: Qualifikation Gewehr 10m Juniorinnen
-       11.15 Uhr: Final Gewehr 10m Juniorinnen

Freitag, 10. März
-       11.15 bis 12.05 Uhr: Qualifikation Gewehr 10m Frauen
-       13.15 Uhr: Final Gewehr 10m Frauen

Samstag, 11. März
-       9.30 bis 10.20 Uhr: Qualifikation Pistole 10m Frauen
-       11.15 bis 12.45 Uhr: Qualifikation Gewehr 10m Männer
-       11.30 Uhr Final Pistole 10m Frauen
-       13.30 Uhr: Final Gewehr 10m Männer
-       15.00 bis 15.30 Uhr: Qualifikation Gewehr 10m Mixed Team
-       16.45 Uhr: Final Gewehr 10m Mixed Team
-       18.15 Uhr: Schlussfeier