Zweiter Sieg im zweiten Spiel der Finalrunde
Handball

Zweiter Sieg im zweiten Spiel der Finalrunde

Auch im zweiten Spiel des Jahres zeigte der Sportclub Frauenfeld eine tadellose Leistung. Zu Hause schlägt das Herren-Fanionteam den Tabellenersten aus der Zürcher Gruppe klar und führt mit Kreuzlingen die Tabelle an. Der Sportclub verdankt den 32:26-Sieg vor allem einer starken Deckung und einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte.

Die beiden Teams starteten mit Ladehemmungen in die Partie. Erst in der fünften Minute eröffnete der Wädenswiler Pascal Gantner den Score. Yves Petrig konnte danach für das Heimteam mittels Penalty ausgleichen. Generell dominierten die Abwehrreihen die Startphase und kein Team konnte sich wesentlich absetzen. Danach steigerte sich das Fanionteam im Angriff, minimierte die Fehlerzahl der technischen Fehler und zog auf drei Tore weg. Aber wie gewonnen, so zerronnen. Die Gäste, die vor allem von den schnellen Gegenstosstoren lebten, nutzen die Fehler der Frauenfelder eiskalt aus und kamen mit schnellen Angriffen wieder auf ein Tor heran. Zur Pause stand es in einem hochstehenden Spiel 12:11 aus Sicht der Gastgeber und man durfte sich auf die zweite Hälfte freuen.

Spannend begann dann auch die zweite Hälfte. Das Spiel wog hin und her. Mal führten die Wädenswiler, mal die Frauenfelder, doch mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste mit den beiden Kreisläufern der Murgstädter nicht mehr klar. Reto Rutschmann und Flavio Müller erzielten zusammen elf Tore und trugen einen grossen Anteil zum Sieg bei. Was man aber in der Statistik nicht sehen kann, aber ebenso wichtig war, war die Leistung von Edin Hasanovic im Innenblock! Immer wieder war er es, der seine Hände so positionierte, dass Kaj Stokholm im Tor genau wusste, wo der Ball kommen würde. Besagter Torhüter spielte sich danach in einen Rausch und liess die Zürcher verzweifeln. Dies brach den Gästen dann auch das Genick endgültig und nach 52 Minuten war klar, der SCF würde diese Partie gewinnen. Die restlichen acht Minuten wurden zur Kür. Mulele Kipili und Flavio Müller demonstrierten dem Publikum wieder und wieder, wie man Zwei gegen Zwei perfekt ausspielt. Am Ende gewinnt der Sportclub Frauenfeld gegen einen guten Gegner klar und verdient mit 32:26 und durfte sich über eine geschlossene Mannschaftsleitung freuen.

Der nächste Brocken kommt bereits am kommenden Donnerstag. Das SCF-Fanionteam tritt auswärts gegen den Erzrivalen HSC Kreuzlingen an. Die Kreuzlinger konnten im alten Jahr beide Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Der SCF wird aber alles daran setzen, dass dies im neuen Jahr nicht mehr der Fall sein wird. Stimmung und Emotionen im Kantonsderby sind daher vorprogrammiert und die erste Mannschaft hofft auf jede Unterstützung der SCF-Fans in der Egelseehalle.

Anpfiff: Donnerstag dem, 25.01.17 um 20:30 Uhr in der Egelseehalle in Kreuzlingen

Autor: Michael Hochstrasser

 

 

Telegramm

Samstag, 20.01.18; Rüegerholzhalle, Frauenfeld
SC Frauenfeld 1 vs. HC Wädenswil 1 32:26 (12:11)
Im Aufgebot: Kaj Stokholm (11 Paraden), Patrick Murbach (4 Paraden), Maiyk Kipili (5), Noel Berger (4), Reto Rutschmann (5), Nestor Reimann (0), Andrin Geissler (1), Yannick Ricci (0), Edin Hasanovic (), Yves Petrig (6), Thomas Lovric (), Robbi Bürgi (3), Flavio Müller (6), Michael Hochstrasser (2)
Überzählig: David Bünter, Simon Gayle, Patrick Ladner, Simon Gessler, Fabrice Walter, Michael Lovric
Verletzt: Weltreise: Fabrizio Steiner