Zwei Heimspiele vor den Playoffs
Badminton

Zwei Heimspiele vor den Playoffs

Der Badmintonclub Uzwil spielt dieses Wochenende gleich zweimal vor heimischem Publikum. Am Samstag (16 Uhr, Breiti Oberuzwil) gegen Yverdon und am Sonntag (14 Uhr, Breiti Oberuzwil) Fribourg-Tafers. Uzwil will die NLA-Tabellenspitze verteidigen.

Es sind die beiden letzten Runden vor dem Playoff-Halbfinal. Dass Uzwil zu den vier Playoff-Teams gehören wird, scheint realistisch. In der NLA-Rangliste steht Uzwil momentan mit 31 Punkten an der Spitze und hat sich von der Konkurrenz wohl genügend abgesetzt. Doch dahinter wird es im Rennen um die verbleibenden Playoffplätze richtig spannend. Argovia und Fribourg (je 27 Punkte) sowie La Chaux-de-Fonds und St.Gallen (je 26 Punkte) werden teils in Direktduellen um die Qualifikation kämpfen. Für Uzwil gilt es hauptsächlich die Tabellenspitze zu verteidigen, um mit den bestmöglichen Voraussetzungen in die Playoffs starten zu können.

Es dürfte aber ein schwieriges Unterfangen werden am Wochenende. Weil die beiden Westschweizer-Vereine sind im Aufwind. Yverdon (23 Punkte) legt sich nochmals ins Zeug, um doch noch irgendwie die Playoffs erreichen zu können. Und wie man Uzwil mit einem Sturmlauf überrumpeln kann, zeigte ein kämpferisches Yverdon schon vor einem Jahr im Playoff-Halbfinal. Aufpassen muss Uzwil auch auf Fribourg-Tafers, notabene das beste Team der Rückrunde. Es befindet sich im Höhenflug. Die letzten fünf Partien hat Fribourg mit klaren Resultaten gewonnen und steht aktuell auf dem dritten Tabellenrang.

Uzwil ist gewappnet für eine hartumkämpfte Doppelrunde. Und mit einer soliden Leistung sollte der Playoffqualifikation nichts mehr im Weg stehen. Die Playofff-Halbfinals finden am 24./25. März statt.

Bildlegende: Der jubelnde Leistungsträger Artem Pochtarev will sich in die Playoffs spielen.