Zum Rückrundenstart gleich das Derby
Fussball

Zum Rückrundenstart gleich das Derby

Einmal mehr geht Kreuzlingen gegen Frauenfeld als Favorit ins Derby. In den vergangenen Jahren verstanden es die Hauptstädter jedoch immer wieder mit einem Sonder-Effort die Geschehnisse auf den Kopf zustellen.

Blickt man auf die Tabelle, ist Kreuzlingen morgen Samstag im Derby gegen die Hauptstädter der klare Favorit – wie so oft in den vergangenen Jahren. Platz drei gegen Platz zwölf, 25 Punkte da, 12 Punkte dort, Blick Richtung Tabellenspitze in der Hafenstadt, Abstiegskampf in der Hauptstadt. Nur, auch das haben die vergangenen Jahre gezeigt, verstanden die Seebuben aus solchen Konstellationen jüngst kaum je Vorteile zu ziehen. Ein mickriges Pünktchen aus den letzten vier Partien. Der letzte Vollerfolg, datiert aus dem Herbst 2015 als Fabian Wilhelmsen mit einem lupenreinen Hattrick den FCK jubeln liess, liegt gefühlt schon ewig zurück. Kommt am Samstag die Wende?

Wenig Wechsel im Team
Anders als in der Vergangenheit hielten sich Zu- und Abgänge beim FCK im moderaten Rahmen. Hier scheint endlich Vernunft einzukehren! Dennoch musste der FCK Goalgetter Mido Arifagic (zu Tuggen) und Uwe Beran (zu Uzwil) ziehen lassen. Beide suchen eine neue sportliche Herausforderung. Kai Rettig und Miro Berger, beides Verteidiger, haben sich beruflich verändert und die Bodenseeregion verlassen. Carlo Knoll, Mittelfeldakteur, ist jüngst Vater geworden und möchte sich vorerst seiner jungen Familie widmen.  Besonders schmerzhaft: Verteidiger Lenny Wulf verletzte sich in der Vorbereitung schwer und wird die ganze Vorrunde ausfallen. Die Lücken hat Chefcoach Kürsat Ortancioglu  vorwiegend mit regionalen Talenten wie Antonella Votta (Weinfelden), Antonio Macedo (Amriswil), Yves Seeger (SG U18) und zwei  B-Junioren (!), (Levin Nay und Dario Lucarelli) aufgefüllt. Einziger prominenter Neuzugang ist Sven Bode. Vom pfeilschnellen Stürmer mit Vergangenheit in der deutschen Oberliga erwartet Ortancioglu dann auch  „einiges“. Sonst dämpft der Trainer, der übrigens mit Mohamed Karaki einen Co-Trainer erhielt, allzu grosse Erwartungen. Nur in einem Punkt wollte er sich nicht zurückhalten: „Wir haben in der Vorbereitung acht Wochen gerackert und möchten am Samstag zeigen, was wir draufhaben“.

Telegramm

Meisterschaft
2. Liga Interregional
Kreuzlingen - Frauenfeld
Samstag, 10. März /  16:30 Uhr
FCK Arena, Kreuzlingen