Zum ersten Heimspiel kommt YF Juventus
Fussball

Zum ersten Heimspiel kommt YF Juventus

Am Mittwoch empfängt der SC Brühl zum ersten Heimspiel YF Juventus. Die beiden Clubs haben etwas gemeinsam: Sie kämpften im Frühling 2019 gegen den Abstieg. Juventus, der Zürcher Stadtclub, musste noch etwas länger zittern und zog erst im letzten Spiel den Kopf aus der Schlinge.

Tempi passati, die neue Saison ist gestartet und für die Brühler Mannschaft schon recht erfolgreich. Im ersten Spiel vom letzten Samstag gewannen die Kronen auswärts gegen die U21 des FC Zürich mit 2:1 (0:0). Während die erste Halbzeit relativ ausgeglichen war, mit leichten optischen Vorteilen für die jungen Zürcher, konnten die Brühler in der zweiten Halbzeit den Druck verstärken und gingen mit 2:0 in Führung – wobei Zürich dann in der 90. Minuten noch den Anschlusstreffer schaffte und für eine spannende Nachspielzeit sorgte. «Unser Trainer hat clever gewechselt in der zweiten Halbzeit», sagt Brühls sportlicher Leiter Roger Jäger, «und es zeigte sich jetzt auch, dass wir breiter aufgestellt sind.» Tatsächlich: Brühl startet mit einem grösseren Kader in die neue Saison 19/20. Es sind 26 Spieler auf dem Matchprogramm und jede Position ist doppelt besetzt.

Brühls Gegner von heute, YF Juventus startete am Samstag mit einem Heimspiel und mit einem 3:3-Unentschieden gegen den FC Bavois. Noch lässt sich nicht sagen, wie stark die Zürcher wirklich sind, das wird der Mittwoch zeigen. Doch für Brühl ist klar, drei Punkte zuhause im Spiel gegen den Fast-Absteiger sind Pflicht. Besonders gespannt sein auf das Spiel wird Brühls Innenverteidiger Atila Araujo Prado. Der Sympathieträger und Rückkehrer spielte ja die letzte Saison für YF Juventus. Er wird denn auch genau wissen, von welchen seiner ehemaligen Teamkollegen die grösste Torgefahr ausgeht.

fm

Foto: Brühls Verteidigung hielt recht dicht am letzten Samstag auswärts gegen die U21 des FC Zürich (Bild: Kurt Frischknecht)