Windmüller verpasst Top Ten
Ski nordisch, Skispringen, Sportereignisse, Olympische Winterspiele

Windmüller verpasst Top Ten

Bigna Windmüller gelingt bei der Olympia-Premiere der Frauen im Skispringen der Wettkampf von der Normalschanze nicht nach Wunsch. Die 22-Jährige aus Sargans belegt Rang 18.

Windmüller konnte nicht ganz an ihre guten Leistungen im Training anknüpfen. Mit zwei Sprüngen auf 96 m verpasste sie den Sprung in die Top Ten relativ deutlich. Am Ende fehlten Windmüller 14,8 Punkte zu einem Diplom.

An der Spitze setzte es eine Überraschung ab. Die 22-jährige Deutsche Carina Vogt schlug den Favoritinnen ein Schnippchen und holte Gold. Die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz, eine der Favoritinnen auf den Sieg, verbesserte sich dank dem weitesten Sprung des Tages auf 104,5 m im zweiten Durchgang noch auf Platz 2. Bronze holte die Französin Coline Mattel, die Japanerin Sara Takanashi ging als Vierte leer aus.