Wichtiger Auswärtssieg
Volleyball

Wichtiger Auswärtssieg

Die Volleyballerinnen vom VBC Aadorf kommen auswärts gegen den VBC Glaronia zum sechsten Saisonsieg. Gegen die Glarnerinnen zeigten die Thurgauerinnen eine abgeklärte Leistung und siegten ohne grössere Mühe mit 3:0.

Noch in der Hinrunde konnten die Thurgauerinnen in der dritten Spielrunde zuhause die Glarnerinnen mit 3:1 besiegen. Zum diesem Zeitpunkt standen die Glarnerinnen nach zwei gespielten Runden nur mit einem Punkt da und wurden für eine ansprechende Leistung gegen Aadorf schlecht belohnt. Dementsprechend reiste das Team um Coach Cao Herrera mit dem nötigen Respekt nach Glarus.

Die Thurgauerinnen fanden gut ins Spiel und waren vom Beginn an hell wach. Die Glarnerinnen, die zuletzt gegen den VBC Steinhausen einen klaren 3:0 Auswärtserfolg feiern durften, spielten mit breiter Brust auf. So entwickelte sich ein packendes Spiel mit vielen gute Aktionen auf beiden Seiten. Die Thurgauerinnen waren aber in der Schlussphase des Satzes eine Spur konstanter und konnten diesen mit 25:20 für sich entscheiden. Der zweite Satz zeigte ein ähnliches Bild, die Glarnerinnen versuchten jedoch nun ihre Mittelangreiferin vermehrt in Szene zu setzen. Trotzdem behielten die Thurgauerinnen den Satz unter Kontrolle und liessen dem Heimteam wenig zu. Auch in diesem Satz zeigten die Thurgauerinnen zum Ende des Satzes eine abgeklärte Leistung und beendete auch diesen mit dem Satzresultat von 25:20 für sich. Im Dritten konnte auch eine taktische Rochade beim Heimteam die Niederlage nicht abwenden. Die Thurgauerinnen lagen zwischenzeitlich mit über sechs Punkten in Front und liessen sich den Satz nicht mehr nehmen. Mit 25:19 war auch dieser Satz zu Gunsten der Thurgauerinnen ausgegangen und der sechste Saisonerfolg unter Dach und Fach.

Vier Spieltage vor Ende der Qualifikation bleibt der VBC Aadorf auf den dritten Zwischenrang, mit zwei Punkte Rückstand auf den zweit Platzierten Volley Toggenburg und kann im nächsten Heimspiel am Samstag, 16.12.2017 gegen Raiffeisen Volleya Obwalden einen grossen Schritt Richtung Playoff Qualifikation machen.

Überraschendes Aus im Cup
In der 6. Cup Runde mussten sich die Thurgauerinnen überraschend gegen den VB Fides Ruswil mit 2:3 geschlagen geben und sich vom Volley Cup verabschieden. Obwohl man furios in das Spiel startete und dem Gegner wenig Grund zum Feiern gab, vermochten das Team um Coach Cao Herrera mit zunehmender Spieldauer nicht an die gute Leistung des Vortages anzuknüpfen. Besonders Tie-Break hatten die Thurgauerinnen keinerlei Chance um Ansprüche auf das Weiterkommen zustellen. Nun kann sich das Team Voll und Ganz auf die Schlussphase der Qualifikation konzentrieren.

Samstag, 09.12.2017
10. Qualifikationsrunde NLB Ost-Gruppe
VBC Glaronia (5.) vs. VBC Aadorf (3.) 0:3 (20:25, 20:25, 19:25)
Spielezeit: 1 Stunde 04 Minunten
Sporthalle Kantonsschule - Glarus
Zuschauer: 57

Sonntag, 10.12.2017
6. Runde Volley Cup
VB Fides Ruswil vs. VBC Aadorf 3:2 (18:25, 25:15, 25:21, 21:25, 15:10)
Spielzeit: 1 Stunde 48 Minuten Sporthalle Dorfhalle neu – Ruswil Zuschauer: 61
Im Einsatz für den VBC: Lara Hasler, Rahel Oswald ©, Ramona Meili, Janick Schaltegger, Elena Hake, Merlin Hurt, Elis Albertini, Martina Koch, Alexandra Schaber, Eva Krieger, Filiz Yürükalan