Weinfelderinnen mit Kanterniederlage zum Abschluss
Handball

Weinfelderinnen mit Kanterniederlage zum Abschluss

Vergangenen Samstag traf der BSV Weinfelden auf GC Amicitia Zürich, gegen welchen in der ersten Partie ein Sieg erspielt werden konnte. Klar, dass die Damen des BSV auch diese Partie für sich entscheiden wollte, was ihnen aber nicht gelang. Mit einer erneuten 24:42-Niederlage gegen ein mit SPL 1-Spielerinnen aufgestocktes Kader steht der Platz in der Abstiegsrunde fest.

Die Partie in Zürich begann für die Thurgauerinnen nicht optimal denn in den ersten zehn Minuten kamen sie noch nicht richtig ins Spiel. Probleme mit dem Ball, 100 %-ige Chancen wurden vergeben und das Heimteam konnte ohne grosse Gegenwehr durch die Defensive marschieren und einen Treffer nach dem anderen erzielen (Zwischenstand 2:6). Nach dieser doch etwas langen Eingewöhnungsphase lief es einiges besser für den BSV – zumindest im Angriff. Die Chancenauswertung war besser, das Rückzugsverhalten jedoch nicht und das nutzte Amicitia aus. In den darauf folgenden Minuten überzeugte die Heimmannschaft mit Gegenstosstoren und Würfen aus der zweiten Reihe (20. Minute Zwischenstand 9:12). Die Weinfelderinnen schienen je länger je mehr aufzublühen, zeigten mehr Wille in den Abschlüssen und mehr Gegenwehr in der Verteidigung und dank wichtigen Torwartparaden konnte der Gegner den Vorsprung nicht all zu fest ausbauen. Zur Pause stand es 14:19 zu Gunsten der Züricherinnen.

Nach der Pause wiederholten sich die Anfangsminuten der ersten Halbzeit. Technische Fehler, Fehlpässe und zu wenig Arbeit in der Verteidigung wurde durch die erfahrenen SPL1-Spielerinnen ausgenutzt und nur kurze Zeit später distanzierten die Zürcherinnen das Gastteam mit 11 Toren (40. Minute Zwischenstand 19:26). Trotz doppelter Überzahl für den BSV gelang es Amicitia weiterhin Tore aus der zweiten Reihe zu schiessen und die Defensive zu überlaufen. Dazu kam, dass die Kreativität im Angriffsspiel der Thurgauerinnen nachliess und das bereits gezeigte Spiel der ersten Halbzeit nicht wiederholt werden konnte. Das Heimteam überzeugte in den letzten Minuten durch gute Einzelaktionen und schöne Anspiele an die Kreisläuferin womit der Vorsprung weiter ausgebaut wurde. So mussten sich die Weinfelderinnen auch in der letzten Partie vor den Festtagen deutlich mit 24:42 Endresultat geschlagen geben. Im neuen Jahr geht der Kampf in der Abstiegsrunde weiter.

Telegramm

BSV Weinfelden Handball – GC Amicitia Zürich 24:42
16.12.2017, Saalsporthalle, Zürich, Schiedsrichter Hürlimann Conradin / Blust René, 40 Zuschauer
Weinfelden: Asprion (4/1), Bürgi C. (6/1), Bürgi S. (2), Ejupi (T), Kunz, Lingenhel J., Lingenhel L. (3), Moor (1), Petrovic (2), Roth D. (T), Roth J. (1), Schild (1), Zürcher (4)