Weinfelden verliert Derby gegen Kreuzlingen
Eishockey

Weinfelden verliert Derby gegen Kreuzlingen

Zum Abschluss der Qualifikation trafen die Weinfelder auswärts auf den EHC Kreuzlingen-Konstanz. Das Derby endete vor einer schönen Zuschauerkulisse mit einem 7:2-Sieg für den Gastgeber.

Die Weinfelder starteten schlecht in die Partie gegen Kreuzlingen und bereits im ersten Powerplay mussten sie in der 3. Minute den ersten Gegentreffer durch Widmer einstecken. Immer wieder schlichen sich individuelle Fehler bei den Weinfeldern ein, womit sie in der 10. Minute auch das 2:0 durch Brunella ermöglichten. Nach einer feinen Einzelleistung gelang Tobler jedoch in der 11. Minute auf Zuspiel von Henry der 2:1 Anschlusstreffer. Die mit mehr Biss spielenden Gastgeber nutzten dann aber kurz darauf erneut einen kapitalen Fehler in der Weinfelder Defensive aus und erhöhten in der 12. Minute durch Forster auf 3:1.

Im Mitteldrittel wurde das Weinfelder-Spiel etwas besser und in der 34. Minute fiel dann nicht ganz unverdient auch der vermeintliche Anschlusstreffer, doch die Schiedsrichter sahen den Treffer zum Ärger der Fans und Spieler leider nicht. Die Trauben kamen auch in der Folge vermehrt zu guten Abschlüssen, doch die Effizienz liess einmal mehr zu wünschen übrig. Auch die vielen Überzahlsituationen konnten die Weinfelder nicht für sich nutzen, zu verspielt und unpräzise agierten sie in dieser Phase. Somit ging es mit dem 3:1 ins Schlussdrittel.

Die Weinfelder kamen gut aus der zweiten Pause und erzeugten anfangs Schlussdrittel viel Druck. In der 44. Minute mussten sie dann jedoch das Glück in Anspruch nehmen, als nur noch der Pfosten rettete. Auch das Powerplay der Weinfelder war wie bereits im Mitteldrittel mangelhaft, zudem fehlte weiterhin das Wettkampfglück. Als die Trauben in der 50. Minute die Scheibe vor dem eigenen Tor nicht konsequent wegräumten, fiel prompt durch Brunella das 4:1. Kurz darauf schnappte sich Dolana nach einem Fehlpass den Puck, spielte Mathis frei und dieser verwertete in der 53. Minute eiskalt zum 4:2. Als die Kreuzlinger nach einer umstrittenen Strafe gegen Weinfelden danach in Überzahl agieren konnten, nutzten sie diese Chance und erhöhten erneut durch Brunella auf 5:2. In der Folge verloren die Trauben komplett den Faden und ermöglichten damit dem Gastgeber drei weitere Treffer zum letztendlich hohen 7:2 Sieg.

Telegramm

Kreuzlingen-Konstanz - SC Weinfelden 7:2 (3:1, 0:0, 4:1)

Bodensee-Arena - 212 Zuschauer - Sr. Lamers, Blasbalg

Tore: 3. Widmer (Brunella, Fehlmann/Ausschluss Schläppi) 1:0, 10. Brunello (Forster, Fehlmann) 2:0, 11. Tobler (Henry) 2:1, 12. Forster (Brunella, Widmer) 3:1, 50. Brunella (König) 4:1, 53. Mathis (Dolana) 4:2, 55. Brunella (Fehlmann/Ausschluss Tobler) 5:2, 57. Kreis (Eckmann) 6:2, 57. Kurz (Kreis, Merz/Ausschluss König, D’Addetta) 7:2

Strafen: 7mal 2 Min. plus 1mal 10 Min. (Schläppi) gegen Weinfelden, 8mal 2 Min. gegen Kreuzlingen-Konstanz

Weinfelden: Knöpfel (Nater); König, Tobler, Farner, Hiller, Märki, Holzer, D'Addetta, Dolana, Schläppi, Henry, Salzmann, Keller, Baumgartner, Mathis, Streicher. Abwesend: Bruni, Moser, Wirth

Kreuzlingen-Konstanz: Ströbel (Litscher); Schürch, Forster M., Kreis, König, Kurz, Spühler, Fehlmann, Forster G., Kuhn, Bruni, Brunella, Widmer, Eckmann, Huber, Jakob, Merz, Grubenmann, Funk