Weinfelden gleicht die Serie gegen Uzwil aus!
Eishockey

Weinfelden gleicht die Serie gegen Uzwil aus!

Mit einer mehrheitlich disziplinierten und geschlossenen Mannschaftsleistung können die Weinfelder mit einem knappen 3:2 Sieg auch den zweiten Matchpuck der Uzwiler abwenden. Damit kommt es am nächsten Samstag in Uzwil zum Showdown.

Nach einer ausgeglichenen Startphase jubelten die Weinfelder in der 5. Minute vorerst über einen vermeintlichen Treffer, doch der Torhüter hatte Sekunden vorher das Tor aus der Verankerung gehoben. Beim ersten Powerplay der Partie zugunsten der Uzwiler brachten diese kaum einen Schuss aufs Tor, doch kurz darauf hatte Broder die erste Topchance. Ab der 14. Minute wanderten dann kurz hintereinander gleich drei Uzwiler auf die Strafbank. Vorerst brachten die Gäste die Scheibe immer wieder geschickt aus der eigenen Zone, doch in der 17. Minute mussten sie sich dann doch erstmals geschlagen geben, als Maier auf Pass von Dolana unhaltbar zum 1:0 einnetzte.

Zu Beginn des Mitteldrittels machten die Uzwiler vermehrt Druck und setzten sich zeitweise richtiggehend im Weinfelder Drittel fest. Nach und nach aber fanden auch die Trauben wieder ins Spiel und als Rietmann in der 27. Minute entwischte und vor dem gegnerischen Tor nur noch regelwidrig gestoppt werden konnte, verwandelte dieser den zugesprochenen Penalty souverän zum 2:0. Eine weitere Topchance hatte Hofer in der 34. Minute und auch Dolana brachte den Nachschuss nicht an Torhüter Bauer vorbei. Zum Teil mit der Brechstange versuchten die Uzwiler weiterhin, zum Erfolg zu kommen, doch dies ermöglichte den Weinfeldern auch immer wieder gute Konterchancen.

Ins Schlussdrittel starteten die Weinfelder gleich in Unterzahl, doch die Uzwiler konnten keinen Profit daraus schlagen. Kurz darauf fiel der Anschlusstreffer aber doch noch. Die Weinfelder räumten nicht konsequent genug vor dem eigenen Tor auf und Broder nutzte die Chance zum 2:1. Nur kurz liessen sich die Gastgeber dadurch aus dem Konzept bringen und schon starteten sie ihre nächste Angriffswelle. Nachdem Schläppi und Heid noch verpassten, traf König in der 48. Minute nicht unverdient zur 3:1 Führung. Danach machten sich die Weinfelden das Leben mit zu vielen Strafen jedoch selber schwer. So gerieten sie fünf Minuten vor der Schlusssirene in doppelte Unterzahl und kassierten durch M. Steiner prompt den Anschlusstreffer. In der letzten Spielminute ersetzten die Uzwiler als letzte Massnahme ihren Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler. Doch die Weinfelder hielten dem enormen Druck stand und brachten den Sieg ins Trockene.

Telegramm

Weinfelden – Uzwil 3:2 (1:0, 1:0, 1:2)
KEB Güttingersreuti – 228 Zuschauer – Sr. Raskovic (Halberstadt, Blatti)
Tore: 17. Maier (Dolana/Ausschluss Bischof) 1:0, 27. Rietmann (Penalty) 2:0, 44. Broder (Rüfenacht) 2:1, 48. Köng 3:1, 55. M. Steiner (Lipp/Ausschluss Moser) 3:2
Strafen: 5mal 2 Min. gegen Weinfelden, 8mal 2 Min. gegen Uzwil
Weinfelden: D. Mathis (Gemperle); Spillmann, Moser, Heid, Rietmann, Illien, Dolana, Hofer, Reinmann, Baumgartner, Schläppi, Araujo, Maier, Figini, König, Holzer, Streicher. Bemerkungen: Weinfelden ohne R. Mathis, Nussbaum, Rothen, Schneider
Uzwil: Bauer (Müller); Grau, Bischof, Lipp, Muspach, Rüfenacht, Locher, Hohlbaum, Jäppinen, R. Seiler, Meyer, Noser, M. Steiner, S. Steiner, Broder, Grigioni, Bleichenbacher
Best Player: Illien (Weinfelden), Broder (Uzwil)