Wahrt der FCK seine vorletzte Chance?
Fussball

Wahrt der FCK seine vorletzte Chance?

Alles oder nichts: Im vorletzten Spiel der Saison muss der FCK in Seuzach weiterhin alles auf eine Karte setzten will er die rechnerische Chance auf den Aufstieg noch wahren.

Am vergangenen Samstag hat sich der FCK beim grandiosen 6:2 Sieg über Rüti noch einmal mit aller Macht gegen die mögliche Vorentscheidung im Aufstiegsrennen gestemmt. Dafür sind aber im Saisonfinale zwei weitere Siege nötig – und Balzers muss sein letztes Heimspiel gegen Widnau zwingend verlieren. Wie gesagt: Rein rechnerisch ist die Promotion weiterhin möglich, auch wenn die Chancen natürlich klein sind. Vorletzte Station ist nun morgen Samstag Seuzach.

Die Zürcher (übrigens mit Balzers zusammen die beiden 1.-Liga Absteiger) haben eine bewegte Saison hinter sich. Nach einem verhaltenen Saisonauftakt setzte der übliche Mechanismus ein. Christian Badertscher wurde kurz vor der Winterpause zum Cheftrainer befördert. Im Frühjahr dann Trainerwechsel Nummer zwei: Stéphane Lüthi übernahm den Trainerposten, das Tabellenende blieb weiterhin in Reichweite. Dabei hat Seuzach durchaus beachtliche Qualitäten im Kader, knöpfte beispielsweise Balzers insgesamt fünf Punkte ab und ebnete dem FCK kurzfristig den Weg zur Tabellenspitze. Doch die Unkonstanz im Team blieb weiterhin hartnäckiger Begleiter in Seuzach. Heute, zwei Runden vor Schluss verharrt Seuzach mit 30 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz, doch weil Chur und Blue Stars nur einen Punkt dahinter lauern, wird es langsam richtig ungemütlich.

Wie schon in der Vorwoche gegen Rüti muss Kreuzlingen für einen nötigen Vollerfolg in Seuzach also volles Risiko spielen. Daran dürfte wenigstens der neutrale Zuschauer seine Freude haben. Im Thurgauer Lager sitzt der zuletzt stark aufspielende Ümüt Tütünci eine Gelb-Sperre ab. Goalgetter Sven Bode humpelte am Dienstag mit Stöcken ins Training. Doppeltorschütze Levin Nay’s Fuss ist geschwollen und Giovanni Pentrellis Verletzung aus dem Frühjahr behindert den Angreifer sicherlich auch noch Übermorgen. „Wir müssen alle beissen“, so Trainer Kürsat Ortancioglu mit einem Lacher im Gesicht. Fortsetzung folgt am Samstag in Seuzach…

Telegramm

Meisterschaft 2. Liga Interregional
Seuzach - Kreuzlingen
Samstag, 8. Juni /  18:00 Uhr
Sportplatz Rolli / Seuzach