Wängi steigert sich, verliert aber trotzdem gegen Arbon
Fussball

Wängi steigert sich, verliert aber trotzdem gegen Arbon

Wängi kann phasenweise an die guten Startspiele anknüpfen und steigert sich deutlich gegenüber dem Spiel in Sirnach. Trotz zweier Tore von Silvano Teixeira verliert Wängi gegen ein offensiv äussert starkes Arbon. Leider musste Wängi fünf gelbe Karten hinnehmen rutscht mit der Niederlage in der Tabelle auf Rang sechs ab.

Arbon war zu Beginn die bessere Mannschaft, doch Wängi hatte nach einem Wiesmann Freistoss die erste Chance. Dann war es aber Arbon, deren Dominanz auch zur ersten guten Chance führte.
Haxhijaj eroberte an der Seitenlinie den Ball und spielte sich bis vor Meiler durch, wo er ihn mit seinem Abschluss zur ersten Parade zwang. Arbon verstand es äusserst effektiv den Ball steil in die
Spitze zu spielen. Diese Aktionen brachten, aufgrund der sehr schnellen Stürmer, Wängi immer wieder in Bedrängnis. Einer dieser Angriffe führte zum ersten Treffer, bei dem der gefährlichste
Aboner Akdeniz den Ball im Strafraum annehmen konnte und Meiler bezwang. Wängi kreierte in dieser Phase wenig Chancen, eine aber ging von Loris Braun aus, der sich an der Seitenlinie
behauptete und auf den gut positionierten Wängener Goalgetter Teixeira passte. Der machte aus der Drehung heraus abgeklärt das Ausgleichstor. Die Freude währte jedoch nicht lange, als Arbon nach einem Handspiel im Strafraum von Wängi einen Penalty zugesprochen bekam, den Mataj unhaltbar in die rechte obere Ecke schoss. Wängi liess sich vom Gegentreffer nicht beindrucken, im Gegenteil sie übernahmen mehr Verantwortung. Es war mehr Bewegung im Spiel ohne Ball zu erkennen und die Bernhardsgrütter-Elf kam dadurch zu weiteren Chancen. Wängi hatte vor der Pause mit Teixeira und Wiesmann gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen.

Auch nach der Pause behielt Wängi zuerst die Oberhand, bis Arbon mit Haltinner 3:1 in Führung ging. Das war etwas zu viel für die Mannschaft, von da an kassierten sie innerhalb von 25 Minuten fünf gelbe Karten. Etwas Hoffnung brachte dann die 75. Minute, als Teixeira sich gut behaupten konnte und im Zusammenspiel mit Herren den 3:2 Anschlusstreffer markierten. In der Schlussphase warf Wängi nochmals alles nach vorne und kassierte in der dritten Nachspielminute noch das 4:2.

Fazit: Bei Wängi konnte man in diesem Spiel einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen. Es wurde engagierter gespielt. Der Wille zum Sieg und in den Zweikämpfen war eindrücklich. Das lässt Hoffnung aufkommen, dass die Schwächephase mit vier sieglosen Spielen am nächsten Samstag zu Ende geht. Dann spielt Wängi sein letztes Meisterschaftsspiel in diesem Jahr zu Hause gegen Bronschhofen.

Telegramm

28.10.2017, FC Arbon – FC Wängi 4:2 (2:1)
Sportplatz Stacherholz: 90 Zuschauer
Tore: 22. Akdeniz 1:0, 27. Teixeira 1:1, 29. Mataj 2:1, 50. Haltinner 3:1, 75. Teixeira 3:2, 90+3 Haltinner 4:2
Wängi: Meiler, Albert, Tuchschmid, Sandmeier, P. Holenstein, L. Braun (46. Böhi), Lüthy (46. Rauber), Burgermeister (70. Herren), Wiesmann, Braun, Teixeira
Arbon: Straub, Merz, Trajkovic, Scheier, Nesimi, Mataj, Beck (83. Woldu), Hug, Haxhijaj (90. Montinaro), Akdeniz (90. Meister), Haltinner
Schiedsrichter: Markoc, Ajdini, Vrenezi. Verwarnungen: Akdeniz, Mataj.Tuchschmid, Wiesmann, Sandmeier, Herren, Braun