Wängi gewinnt das richtungsweisende Spiel gegen Sirnach
Fussball

Wängi gewinnt das richtungsweisende Spiel gegen Sirnach

Mit dem Sieg gegen Sirnach bleibt Wängi sicher in der 2. Liga und für Sirnach wird es ganz schwer den Abstieg noch abzuwenden. Wängi gewann ein faires und gut geführtes Spiel am Schluss klar und verdient, obwohl es gegen Ende noch unnötigerweise spannend wurde, als Sirnach zum 3:2 Anschlusstreffer kam.

Bei beiden Teams ging es um viel. Vor allem durften beide nicht verlieren und das spürte man auch. Es gab eine lange Phase des Abtastens. Es dauerte gut zwanzig Minuten, bis Schneider das erste Mal auf Sirnachs Tor schoss. Wängi musste auf Topscorer Teixeira, Mittelfeldstratege Wiesmann und Verteidiger Uka verzichten. Dafür konnten sich mehrere FC Wängi Eigengewächse sehr positiv in Szene setzen. Herren und De Rosa schossen ihre Tore und hinten lieferten die beiden Widmer Brüder einen sehr guten Job ab. Auch Aussenverteidiger Lüthy machte viel Druck auf der rechten Seite und Mittelfeldspieler Thomas Braun gewann, wie gewohnt, fast alle Zweikämpfe. Bei Sirnach fehlten zwei wichtige Offensivleute. Selmani und Aydeniz holten sich gegen Arbon je eine gelb-rote Karte und waren für dieses wichtige Spiel gesperrt. Wängi spielte in der ersten Halbzeit auf Sicherheit und lieber einmal mehr rückwärts als nach vorne. Sirnachs Auftritt war überraschend mutlos, sie mussten unbedingt gewinnen, taten aber zu wenig dafür. Sirnach hatte zwar ein paar Abschlüsse zu verzeichnen, Trojic und Trovatos Kopfstösse brachten aber nicht die gewünschte Führung. Wängis Stürmer Schneider machte eine gute Partie und war einige male nahe am Führungstreffer. Wie aus dem Nichts schenkte dann aber Sirnach dem FC Wängi das 1:0, nachdem Cardoso einen zu kurz geratenen Rückpass ablief und zum 1:0 einschob. Danach reagierte Sirnach und kam nach einem Foul an Etemi einen Penalty zugesprochen, den Trovato zum Ausgleich einzuschiessen versuchte. Doch Torhüter Meiler machte wieder einmal deutlich, wie gut sein Gespür für die richtige Seite bei Elfmetern ist und hielt den gut getretenen Strafstoss. Schon kurz danach konnte er auch noch einen Abschluss Etemis neutralisieren und so Wängis Führung in die Pause retten.
Nach der Pause sah man deutlich, dass Sirnach nun den Ausgleich suchte. Sie machten nun mehr fürs Spiel, doch genau in dieser Phase erzielte Wängi das 2:0. Cardoso spielte einen perfekten Pass aus dem Mittelfeld auf De Rosa, der liess noch einen Verteidiger stehen und lupfte den Ball gekonnt über Torwart Radoncic. Mit der Einwechslung Bommers kam bei Wängi wieder neuen Schwung in die Offensive und schon eine seiner ersten Ballberührungen, führte zum entscheidenden 3:0. Bommer spielte den Pass auf Herren und dieser markierte sein Tor via Innenpfosten. Auch später sollte er noch je einmal den Ball an den rechten und linken Pfosten schiessen. Das Spiel schien damit entschieden zu sein und man sah Sirnach an, dass es sich schon aufgegeben hatte. Doch mit einem Doppelpack von Manz und Bytiqi in der 85. und 88. Minute wurde es für Wängi doch noch etwas unangenehm. Den erlösenden Abschluss machte dann A-Junior Christian De Rosa mit dem 4:2 Schlussresultat.

Das letzte Heimspiel findet kommenden Samstag, 2.6.2018 um 16.00 Uhr gegen Arbon statt.

Telegramm

26.05.2018, FC Wängi – FC Sirnach 4:2 (1:0)
Sportplatz: Grosswis Wängi, 100 Zuschauer
Tore:40. Cardoso (1:0). 57. De Rosa (2:0), 63. Herren (3:0), 85. Manz (3 :1), 88. Bytyqi (3:2), 90+3 De Rosa (4:2)
Verwarnungen:keine!
Aufstellung Wängi:Meiler, Lüthy, da Costa (64. Albert), F. Widmer, R. Widmer, Th. Braun (70. L. Braun), Cardoso, Herren, De Rosa, Böhi, Schneider (60. Bommer)
Aufstellung Herisau: Radoncic, Zweifel, Simoes, Bytyqi, Pabst, Manz, Trovato, Aykac (59. Al Haar), Emini (70. Ajrizi), Kojic (66. Veliji), Etemi