Wängi gewinnt auch in Gossau und nähert sich dem Gruppensieg
Fussball

Wängi gewinnt auch in Gossau und nähert sich dem Gruppensieg

Aus noch unverständlichen Gründen wurde dieses Frühlingsspiel in Gossau auf Kunstrasen ausgetragen. Wängi liess sich aber weder vom Platz noch vom Platzregen beirren, behielt die Ruhe und Disziplin, um auch dieses Spiel mit vier Toren zu gewinnen.

Mit 8 Punkten Vorsprung vor den letzten vier Meisterschaftsspielen nähern sich die Wängener dem Gruppensieg – der einen Aufstieg in die 2. Liga ermöglichen würde.

Die Wängener Zuschauer und Fans hatten ein unverständliches Kopfschütteln inne als das Fanionteam auf das mit einem Kunstrasen belegte Spielfeld trat. Die sich im Aufwind befindende, junge Wängener Elf liess sich aber nicht beirren und benötigte nur eine kurze Angewöhnungszeit. In der 11. Minute setzte sich der etwas angeschlagene Cardoso den Ball zu einem Freistoss. Sein platzierter Schuss wurde von Waldburger grossartig ins Out pariert. Beim anschliessenden Eckstoss reagiert Teixeira am schnellsten und spedierte den Ball per Kopf zum Führungstreffer. Leider musste Cardoso kurz darauf das Feld verlassen, um die sich anbahnende Verletzung nicht noch mehr zu strapazieren. Für ihn kam der junge Rauber, der sogleich für viel Wirbel sorgte. Mit der Führung im Gepäck versuchten die Wängener den Ball in der eigenen Reihe zu halten, was sich bei dieser harten Bodenfläche nicht immer als einfaches Unterfangen erwies. So kam es, dass die Gossauer in der 28. Minute von einer unglücklichen Situation der Wängener Defensive profitieren konnte. Der schnelle Bakacsi konnte direkt vor Meiler mit einem satten Direktschuss ausgleichen. Das war dann auch die einzige Chance der Gastgeber in der ersten Halbzeit. Die harte Unterlage des Spielfeldes benötigte eine delikatere Ballbehandlung, um die schnellen Richtungswechsel des Balls in ein konstruktiv Spiel umsetzten zu können. Dies bewiesen die beiden Mittefeldakteure Wiesmann und Burgermeister mit einer sehenswerten Ballstafette, die Teixeira mit seinem satten Schuss nur knapp am Tor von Waldburger abschloss. Kurz vor der Pause war es Böhi, der am Schnellsten vor Waldburger reagierte und den Ball zur verdienten Führung einschoss.

Kurz nach der Pause setzte ein Platzregen ein, der die Spielverhältnisse noch schwieriger gestaltete. Bernhardsgrütter tätigte einige Auswechslungen, die sich sofort gut ins Spielgeschehen integrieren konnten. In der 56. Minute war es Burgermeister, der nach einer Ballstafette den richtigen Abschluss fand, um die Führung weiter auszubauen. Die Gossauer waren geknickt und kamen nur noch selten zu torgefährlichen Szenen. Als dann Rauber in der 70. Minute sein verdientes Tor zum 1:4 erzielte, war das Spiel gelaufen. Erwähnenswert bleibt aber der Postenschuss von Mauchle, der nur noch eine Resultatkosmetik hätte bewirken können. Wängi spielte selbstbewusst weiter und brachte das Spiel trotz Nässe ins Trockene. Nach dem Schlusspfiff begleitete doch noch ein warmer Sonnenschein die zahlreichen Wängener Fans zum Ausgang und symbolisierte damit passend die Freude der Sieger.

Das nächste Highlight steht an: Wängi spielt am nächsten Sonntag, 21. Mai 2017 um 13.40 Uhr das Finalspiel des OFV Schweizer Cup gegen den FC Arbon 05 auf der Schützenwiese in Flawil.

 

Telegramm

FC Gossau - FC Wängi 1:2 (1:4)
Sportplatz Breite – 135 Zuschauer Schiedsrichter: Urs Hasler aus Arbon
Tore: 11' 0:1 Teixeira, 28' 1:1 Bakacsi, 43' 1:2 Böhi, 56' 1:3 Burgermeister, 70' 1:4 Rauber
Aufstellung Wängi: Meiler, Holenstein D., Sandmeier, Tuchschmid (C), Widmer, Wiesmann, Böhi, Burgermeister, Cardoso, Derungs, Teixeira. Aktive Ersatzspieler: Schürch, Schneider, Germann, Braun, da Luis, Rauber, Holenstein P.
Aufstellung Gossau: Waldburger, Vukotic, Izzi, Kostadinovic, Kocher, Osta, Kovacevic (C), Böhi, Mock, Bakacsi, Jaenke. Ersatzspieler: Jost, Koster, Mauchle.
Gelbe Karten: 37’ D. Holenstein