Volleyball-Mixed-Meisterschaft im familiären Rahmen
Turnen

Volleyball-Mixed-Meisterschaft im familiären Rahmen

Bettwiesen und Oberhofen-Illighausen ergattern sich die Kategoriensiege. Dass sie überhaupt antreten konnten, ist den Ermatinger Volleyballern zu verdanken.

Erstmals seit vier Jahren machten die Volleyball--Teams aus den Vereinen des Thurgauer Turnverbands wieder den Mixed-Titel unter sich aus. Zuletzt war die Durchführung jeweils an Teilnehmermangel gescheitert. Volley Ermatingen erklärte sich dieses Jahr jedoch spontan bereit, das Turnier auch mit nur acht Teams durchzuführen, die entsprechend ihrer Stärke in die Kategorie A und B eingeteilt wurden. „Wir haben wie jedes Jahr eine Mannschaft angemeldet und wollten unbedingt wieder mal am Mixed-Turnier spielen, daher haben wir die Organisation kurzfristig übernommen“, begründet der Ermatinger Kapitän Stefan Loosli, der „als guter Gastgeber“ in der Kategorie A den vierten und letzten Platz hinter Volley Münsterlingen belegte.

Den Mixed-Titel holten sich die Bettwiesener in einem engen und hochstehenden Finalspiel gegen Romanshorn dank der besseren Punktedifferenz im zweiten und entscheidenden Satz mit 25:18. Bei den Romanshornern, die nur zu fünft angetreten waren, aber die Vorrunde noch souverän gewonnen hatten, schien zum Schluss etwas die Kraft zu fehlen. Auch sie gehören zu den Teams, die sich nach längerer Absenz wieder einmal fürs Turnier angemeldet hatten: „Wir haben uns nach drei Jahren Pause, in denen bei den meisten die Familiengründung im Vordergrund stand, wieder angemeldet“, meinte Tom Sprenger.

Eine grosse Turnfamilie sind auch die Volleyballerinnen und Volleyballer der Vereine Oberhofen-Illighausen und Lengwil, die trotz zusammengewürfeltem Team in der Kategorie B den Sieg und damit den Aufstieg relativ klar gegen den MTV Münsterlingen errangen und damit ihre starke Vorrundenleistung bestätigten. Das Steckborner Mixed-Team, das in den Rangspielen knapp gegen Schönenberg-Kradolf unterlag, zeigte sich erstaunt ob des hohen Niveaus auch in der Kategorie B: „Wir trainieren zwar Mixed zusammen, aber heute merkt man davon nicht viel“, meinten sie mit Galgenhumor.

Steigerungspotenzial haben weiterhin die Teilnehmerzahlen, weshalb Regula Wegmann-Müller, die von Seiten des TGTV das Turnier mitorganisierte, an der Rangverkündigung die Teilnehmenden bat, doch etwas die Werbetrommel in der Vereinsfamilie zu rühren. Stefan Loosli schätzte zwar den „familiären Rahmen“ des diesjährigen Turniers, hofft aber ebenfalls auf einen Werbeeffekt für nächstes Jahr – und sonst wüssten die Ermatinger nun, wie man spontan ein kleines, aber feines Volleyballturnier organisiere.

Ranglisten und weitere Fotos sind auf www.tgtv.ch zu finden.