Volley Amriswil überzeugt gegen Schönenwerd
Volleyball

Volley Amriswil überzeugt gegen Schönenwerd

In einer unterhaltsamen Partie entledigte sich der Meister der heiklen Aufgabe gegen Schönenwerd souverän. Die Solothurner waren aber in den beiden ersten Sätzen der erwartet starke Gegner.

Zu Beginn agierten beide Teams auf hohem Niveau. Dabei lagen die Gastgeber immer leicht in Führung. Beim Stande von 21:16 schien der erste Satz gelaufen, doch bei 22:22 hatten die Gäste gleichgezogen. Amriswil legte immer wieder vor, doch konnten die Niederämter jeweils ausgleichen. Den 6. Satzball verwertete Passeur Howatson zur Satzführung.

Das Auf und Ab setzte sich im zweiten Satz fort
Eine 13:10-Führung der Amriswiler kehrte Schönenwerd auf 14:17. Dann war der Lead wieder an Amriswil bis zum 21:20, ehe ganz schwache drei Minuten der Thurgauer den Satzausgleich bewirkten.

Nach der Pause begann Topscorer Sébastien Steigmeier denkbar schlecht. Coach Pavlicevic ersetzte ihn durch Brühwiler, der sich gleich gut ins Team einfügte. Das Skore blieb bis zum Stande von 10:10 ausgeglichen, ehe sich Amriswil leicht absetzen konnte. Erstmals in dieser Saison konnte in dieser Phase der Brasilien-Deutsche Hugo Hamacher starke Akzente setzen. Beim Stande von 18:16 kam Muntwyler für Ljubicic, und mit seinem unscheinbaren, aber gefährlichen Service verunsicherte er die gegnerischen Annahmespieler. Das beflügelte auch die Amriswiler Angreifer, und so ging der Satz letztlich klar mit 25:19 an das Pavlicevic-Team.

Die Geschichte des vierten Satzes ist schnell erzählt. 8:5 hiess es beim ersten und 16:9 beim zweiten technischen Timeout. Die Solothurner, die schon am Vortag gegen Näfels im letzten Satz eingebrochen waren, hatten den Amriswilern nichts mehr entgegenzusetzen, und so holte sich der Titelverteidiger verdient die drei Punkte.

Saisonende für Nemanja Radovic
Vor dem Spiel musste Sportchef Marco Bär den Zuschauern die Nachricht überbringen, dass der Verein den Vertrag mit seinem serbischen Mitteangreifer Nemanja Radovic per sofort auflösen musste. Beim 27-jährigen serbischen Nationalspieler machte sich eine latent vorhandene Knieverletzung immer stärker bemerkbar. Die Verantwortlichen bedauern die Trennung sehr, galt doch der 204-cm-Hüne als wohl stärkster Mittespieler der Schweiz. Die Teamverantwortlichen der ambitionierten Oberthurgauer werden die Lücke nach eingehender Prüfung verschiedener Spieler so schnell wie möglich zu schliessen versuchen.

Telegramm

Volley Amriswil-Volley Schönenwerd 3:1 (29:27, 22:25, 25:19, 25:12)
Amriswil, Tellenfeld; 645 Zuschauer. 1. Schiedsrichter: Nadine Hefti, 2. Schiedsrichter: Laura Rüegg. Startformation Volley Amriswil: J. Djokic, M. Kesten, S. Steigmeier, H. Hamacher, A. Ljubicic, J. Howatson, C. Daniel (Libero).