Volley Amriswil gewinnt in Einsiedeln mit Mühe
Volleyball

Volley Amriswil gewinnt in Einsiedeln mit Mühe

Das Wetter in Einsiedeln passte zur Atmosphäre. Es war nicht viel Erbauliches, was die rund 70 Zuschauer zu sehen bekamen. Bei Amriswil musste der Mittespieler Radovic verletzungsbedingt pausieren. Für ihn spielte der junge Marko Kesten.

Im ersten Satz sah man wahrscheinlich die schlechteste Darbietung des Pavlicevic-Teams seit langem. Mehrere Spieler schienen nicht bei vollen Kräften zu sein. Ausser bei teilweise Djokic und Steigmeier gab‘s nur Floatanschläge zu sehen. Kein einziger Spieler erreichte Normalform. So verwunderte es nicht, dass dieser Satz mit 25:19 an die Klosterstädter ging.

Zwischen den beiden Sätzen besannen sich die Favoriten eines Besseren. Die Fehlerquote konnte klar reduziert werden. Jovan Djokic und Sébastien Steigmeier punkteten regelmässig, und auch Robin Baghdady, der schon im ersten Satz für den enttäuschenden Hugo Hamacher eingewechselt wurde, gelangen mehrere Punkte. Amriswil lag während des ganzen Satzes immer in Führung und gewann ihn letztlich problemlos mit 25:18.

Der dritte Satz liess sich viel zäher an. Bis zum 15:15 gelang es keinem Team, mit mehr als zwei Punkten in Führung zu gehen. Erst in der Money Time setzten sich die Gäste ab und gewannen den Durchgang mit 25:20.

Der vierte Satz war dann die klarste Angelegenheit. Schon beim 9:3 aus Sicht von Amriswil war eigentlich alles klar. Die Einsiedler wechselten praktisch alle Spieler ein und machten es so den Amriswilern recht einfach. In diesem Satz wich die Anspannung von den Amriswiler Spielern, und so kamen die schon erwähnten Djokic, Steigmeier und Baghdady zu vielen schönen Punkten.

Doppelrunde am kommenden Wochenende
Amriswil wird am kommenden Freitag um 20:00 Uhr in Jona spielen. Am Sonntag gastiert dann Schönenwerd in Amriswil (Tellenfeld, 16:00 Uhr). Die Solothurner liegen zwar in der Tabelle weit vorne, doch stehen für sie die harten Brocken erst noch an. Jedenfalls zeigten sie bei der Heimniederlage gegen Chênois an diesem Wochenende eine schlechte Leistung.

 

Telegramm

VBC Einsiedeln-Volley Amriswil 1:3 (25:19, 18,25, 20:25, 16:25)
Einsiedeln, Sporthalle Brüel, 70 Zuschauer; 1. Schiedsrichter: Martin Auricht, 2. Schiedsrichter: Christian Wolf.
Startformation Amriswil: J. Djokic, M. Kesten, S. Steigmeier, H. Hamacher, A. Ljubicic, J. Howatson, C. Daniel (Libero)