Versöhnlicher Vorrundenabschluss
Handball

Versöhnlicher Vorrundenabschluss

Im letzten Spiel der Vorrunde traf die erste Herrenmannschaft des SV Fides St. Gallen auf die BSG Vorderland. Mit dem 33:26 ( 18:13) Sieg gelang es den St. Gallern, den Anschluss an die ersten drei der Gruppe zu wahren.

In der Erstligameisterschaft wird, wie in der vergangenen Saison zum ersten Mal, bis zu Weihnachten in einer Achtergruppe eine Doppelrunde gespielt. Wer nach 14 Partien zu den ersten vier gehört, spielt ab Januar eine Finalrunde, wem das nicht gelingt, muss in einer Relegationsrunde gegen den Abstieg kämpfen. Die beiden neu zu bildenden Gruppen werden zusammengesetzt aus den geografisch angrenzenden 1. Ligagruppen eins, dazu gehört der SV Fides und zwei ( Region Winterthur – Zürich ).
In der Ostschweizergruppe haben sich Kreuzlingen und Frauenfeld schon deutlich abgesetzt und dürften für die Finalrunde gesetzt sein. Um die verbleibenden zwei Plätze streiten sich nicht weniger als sechs Teams, welche nahe beieinander liegen.
Umso bedeutungsvoller war die samstägliche Partie gegen die BSG Vorderland. Fides stand im Vorfeld mit 5 Punkten aus sechs Spielen zu Buche, Vorderland mit vier Zählern aus sieben Partien.
Unter diesen Vorzeichen entwickelte sich eine Auseinandersetzung, welche in vielen Momenten vor allem von der Spannung lebte. Fides lag nur einmal im Rückstand ( 2:3). Daraus zu schliessen, die Gastgeber hätten das Spiel dominiert, wäre falsch. Vor allem nach der Pause beim Spielstand von 18:13 leisteten sich die St. Galler zu viele schwache Abschlüsse und légère Kreiszuspiele, was sich verhängnisvoll hätte auswirken können.
Die Gäste aus dem Appenzeller Vorderland kamen da nochmals auf 18:16 und 19:17 heran, was absolut nicht nötig gewesen wäre. Fides war an diesem Abend aber doch ein Quentchen stärker und konnte sich wieder absetzen.
Gute Noten verdienen sich beim Gast der junge Ammann (8 Tore) und Bernet (6 ) mit einer guten Quote.
Seitens von Fides war Torhüter Oertig ein sicherer Wert. Beste Torschützen hier waren Linde(7), Berger (6) und Lieberherr (5).
Nach Abschluss der Vorrunde steht Fides mit sieben Zählern aus ebenso vielen Spielen auf Platz vier. Romanshorn (8 Punkte), Appenzell (7 Punkte) und Arbon (5 Punkte) bilden im Moment die direkten Konkurrenten. Aber auch Pfader Neuhausen (4 Zähler) und die BSG Vorderland (4 Zähler) können sich noch Hoffnungen auf die Finalrunde machen.
Für Spannung ist also gesorgt und weitere Derbys stehen an. Bereits am kommenden Samstag empfängt der SV Fides um 19.00 Uhr im Athletikzentrum den HC Arbon.
Bildquelle: Michael Breu