Verletzungspech und knappe Niederlage
Handball

Verletzungspech und knappe Niederlage

Der TSV St. Otmar muss sich in Zürich mit 24:26 (13:12) geschlagen geben.

Beim TSV St. Otmar fehlten gegen GC Amicitia Zürich die verletzten Vedran Banic, Ondrej Zdrahala und Mateuz Cemas. Tobias Wetzel war zwar auf dem Matchblatt aufgelistet, konnte aber ebenfalls noch nicht eingesetzt werden. Umso erstaunlicher war es, dass der TSV St. Otmar die Partie bis zum Ende offen halten konnte. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit lag er sogar mit einem Treffer in Führung (13:12). Nach der Pause erzielten die Zürcher die ersten beiden Treffer und übernahmen somit die Führung. Doch der TSV St. Otmar konterte nochmals und erzwang den erneuten Führungstreffer. In der 36. Minute lag dann aber wieder GC Amicitia Zürich mit einem Treffer in Front. Bis zum Ende der Partie entwickelte sich ein spannendes aber alles andere als hochstehendes Spiel. Und bis zum Ende der Partie hatte der TSV St. Otmar die Chance die beiden Punkte aus Zürich mitzunehmen. Am Schluss siegte nicht das bessere, sondern eher das glücklichere Team. Und wie immer nach so knappen Spielen, trauerte man auf Seiten des Verlierers den allzu vielen vergebenen Chancen nach, denn trotz der grossen Verletzungssorgen wäre ein Sieg in Zürich durchaus möglich gewesen.

Für den TSV St. Otmar brechen nun ganz harte Zeiten an. Denn ausser Tobias Wetzel wird in absehbarer Zeit keine der anderen verletzten Teamstützen in die Mannschaft zurück kehren.