Verdienter Rekordsieg des HC Arbon
Handball

Verdienter Rekordsieg des HC Arbon

Dies war ein denkwürdiger Sieg mit 54 erzielten Toren des HC Arbon. Keiner in der Halle, auch nicht die ältesten Zuschauer, mochten sich an ein Resultat in dieser Höhe erinnern (Anmerkung: Der höchste Sieg des Arboner Herren 1 hinsichtlich Tordifferenz war vermutlich der 44:9 Erfolg gegen den SV Fides 2 in der Saison 2006/07).

Der verlustpunktlose Tabellenleader war in allen Belangen den Gegnern aus Kreuzlingen weit überlegen und der Sieg auch in dieser Höhe vollkommen gerechtfertigt. Ab der achten Spielminute spielten die Arboner toll auf und die Gäste hatten dem in keiner Phase des Spieles etwas entgegen zu setzen. Dies obwohl die zweite Mannschaft des HSCK mit einigen Spielern angetreten war, die teils jahrelange Erfahrung im Fanionteam der Kreuzlinger in der 1. Liga und NLB sammeln konnten.

Die ersten Spielminuten waren noch einigermassen ausgeglichen. Die Arboner tasteten sich an die Spielweise der Gäste heran und es fielen auf beiden Seiten bereits einige Tore. In der achten Spielminute ging das Heimteam erstmals mit zwei Toren mit 6:4 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt spielten nur noch die HCA-Youngsters und diese erhöhten im Minutentakt den Vorsprung. In der zwölften Minute nahm der Kreuzlinger Trainer sein erstes Timeout beim Spielstand von 10:5. Dies brachte aber keine Veränderung und bereits in der 20. Minute führten die Arboner erstmals mit zehn Toren. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel gelaufen und das sehr junge Heimteam spielte sich in einen wahren Spielrausch.

Die Verteidigung deckte in den ersten 40 Minuten sehr konsequent, aggressiv und sie stachen fast immer im richtigen Moment auf den ballführenden Angreifer heraus. Die Deckung musste auch kaum zu unerlaubten Mitteln greifen und es resultierte im ganzen Spiel nur eine 2-Minuten Strafe für die Arboner. Im Angriff zeigten sie sehenswerte Spielzüge und das eine und andere Mal wurde "gezaubert". Hinzu kam, dass aussergewöhnlich viele sogenannt einfache Tore durch Gegenstösse, meistens von den beiden Flügeln Eberle und Strässle, erzielt wurden. Die Kreuzlinger waren mit dem Spielwitz und Tempo des Heimteams komplett überfordert.

In der zweiten Hälfte wurde auch die zweite Linie des Heimteams oft eingesetzt, was aber der Torflut keinen Abbruch tat. Auch die Auswechselspieler knüpften an die tolle Leistung an und so konnte beispielsweise der sehr junge Valentin Egger auf dem linken Flügel mit fünf Toren brillieren. In der 38. Minute führten die Arboner beim Spielstand von 34:14 erstmals mit 20 Toren. Ab diesem Zeitpunkt wurde vom Spielertrainer Piske das neue und ehrgeizige Ziel ausgegeben, heute die Marke von 50 Toren zu knacken. Das Tempo wurde daher bis zum Schluss sehr hochgehalten und das Ziel mit 54 Toren deutlich erreicht. Dies ging jedoch auf Kosten der konsequenten Deckung und man ermöglichte den Kreuzlingern, selber noch 15 Tore in den letzten 20 Minuten zu schiessen.

Nach den letzten beiden Spielen, die zwar gewonnen wurden aber die Leistungen nicht überzeugend waren, war dies wie ein Befreiungsschlag für die jungen Spieler. So wurde nach dem Spiel betont, dass dies ganz wichtig für das Selbstvertrauen sei, da jetzt alle gesehen haben, was man zusammen mit diesem Team erreichen kann.

Telegramm

HC Arbon – HSC Kreuzlingen 2 54:29 (24:10)
Sporthalle Arbon; 130 Zuschauer; Schiedsrichter Beneder/Pramstaller
HC Arbon: Appert (49 %), Höhener (ab 40. Min, 27%), Raschle (2), Midea L. (9), Simon (1), Kuster, Gasser (2), Egger S. (6), Eberle (10), Strässle (10/1), Da Ros (6/1), Piske (3), Egger V. (5)
HSC Kreuzlingen 2: Bozin (17%), Jäkle (1), Fülöp (5), Göhringer (4), Bär (8/6), Deriks (1), Meier (3), Bärtschi (3), Fekete (1), Swarowsky (1), Behrendt (2)
7-Meter: HCA 2 von 2; HSC 6 von 7 2-Minuten-Strafen: HCA 1x2; HSC 1x2