VBC Aadorf startet siegreich in die Play-Offs
Volleyball

VBC Aadorf startet siegreich in die Play-Offs

Motiviert aber bescheiden trat man am vergangenen Samstag das erste Playoff-Spiel gegen den VBC Groupe E Val-de-Travers an. Obwohl Aadorf als Qualifikationssieger in die Aufstiegsrunde startete, wusste man nicht so recht, was man von den Gegnerinnen aus der Westschweiz zu erwarten hatte.

Nach einem deutlichen 3:0-Sieg gegen die Gäste aus Val-de-Travers lag in der Löhracker-Halle folglich eine grosse Portion Stolz und Erleichterung in der Luft.

Die Volleyballerinnen des VBC Aadorf begegneten in der ersten Playoff-Runde dem Viertplatzierten der NLB-West-Gruppe. Die Gäste aus Val-de-Travers starteten solide in die Partie und profitierten von einigen Unsicherheiten des Heimteams. Kaum hatte Aadorf die Anfangsschwierigkeiten überwunden, zog man den Westschweizerinnen aber davon und sicherte sich schon früh einen ordentlichen Vorsprung. Brilliert hat seitens Aadorf dabei vor allem die Mittelblockerin Vanessa Gwerder, die mit einer Aufschlagserie gleich sieben Punkte in Folge klar machte. Beflügelt vom neu gewonnenen Selbstvertrauen beendete Aadorf den ersten Satz deutlich mit 25:18.

MVP Muriel Grässli beendet Partie passend mit einem Ass
In den beiden darauffolgenden Sätzen fanden einige Akteurinnen der Gäste besser ins Spiel und schafften es, im Angriff und Aufschlag etwas mehr Druck aufzubauen. Dennoch hatte Aadorf insgesamt mit nur spärlich Gegenwehr zu kämpfen. Einige Patzer des Heimteams zum Schluss des zweiten Satzes liess Val-de-Travers zwar gefährlich nahe an den Satzsieg kommen. Zum Schluss behielt Aadorf aber einen kühlen Kopf und siegte mit 25:23.

Besonders die beiden erfahrensten Aadorferinnen, Linda Kronenberg und Muriel Grässli, zeigten eine hervorragende Partie und überwältigten die Westschweizerinnen im Angriff ohne Gnade. Die zur wertvollsten Spielerin gekürte Grässli machte zum Schluss kurzen Prozess und beendete das Spiel gebührend mit einem Service-Ass.

Mission Titelverteidigung, die Zweite
Am kommenden Samstag, 09.02.2019, findet der zweite Playoff-Spieltag statt. Der VBC Aadorf trifft auswärts auf Volley Schönenwerd, die am vergangenen Wochenende im Tie-Break gegen den VBC züri unterland gewonnen haben. Erinnerungen an den 3:2-Sieg gegen Schönenwerd in der 5. Runde des Volley Cups lassen Hoffnung auf einen weiteren Sieg aufkommen. Seit der letzten Begegnung Mitte November ist allerdings viel passiert und so werden die Ostschweizerinnen neugierig anreisen, um zu sehen, ob sich der erste Zwischenrang der Aufstiegsrunde verteidigen lässt.

Bericht: Ramona Meili
Foto: Stephan Tuor

Telegramm

Samstag, 02.02.2019
1. Spieltag NLB Playoff 1.-4.
VBC Aadorf vs. VBC Groupe E Val-de-Travers (3:0) (25:18, 25:23, 25:19)
Spielzeit: 1 Stunde 11 Minuten Sporthalle Löhracker - Aadorf
Im Einsatz für den VBC: Linda Kronenberg, Muriel Grässli, Rahel Oswald (C), Vanessa Gwerder, Martina Koch, Ramona Meili, Elena Hake, Elis Albertini, Eva Krieger, Filiz Yürükalan (verletzt), Martina Hunziker (verletzt), Dana Widmer, Cinja Habegger, Viviane Habegger