VBC Aadorf erstmals ohne Punkte
Volleyball

VBC Aadorf erstmals ohne Punkte

Die Volleyballerinnen vom VBC Aadorf müssen sich gegen ein kämpferisches Giubiasco auswärts mit 1:3 geschlagen geben. Die Niederlage wirft die Thurgauerinnen in der engen Ranglistesituation gleich zwei Ränge zurück und bringt ihnen die zweite Saisonniederlage ein.

Der Beginn der Partie war vielversprechend. Mit viel Power und Druck gingen die Thurgauerinnen ins Spiel gegen Wolf Haus Giubiasco Volley. Man hielt sich strikt an dem Gameplan und dies zahle sich aus. Zwischenzeitlich lag das Team um Headcoach Herrera im ersten Satz gleich mit 21:8 in Front. Die Tessinerinnen schienen zunächst mit der Situation überfordert zu sein, konnten sich aber im Laufe des Satzes allmählich fangen. Den ersten Satz mussten sie jedoch doch relativ klar an die Thurgauerinnen mit 25:16 abgeben.

Unerklärliche Wendung trotz starke Yürükalan
War gedacht hatte, das Spiel würde im gleichen Stil weiterverlaufen, irrte sich. Die Thurgauerinnen verschlafen den Start in den zweiten Satz und geraten gleich mit 4:8 in Rückstand. Die Angriffsquote die im Ersten noch bei 40% lag, sang markant und es zeigte sich, dass die Aussenangreiferinnen nun sichtlich Mühe mit dem hohen Block der Tessinerinnen hatten. Dennoch kämpften sich die Thurgauerinnen wieder heran. Insbesondere die nach einer Verletzung zurückgekehrte 21-jährige Filiz Yürükalan, zeigte eine ordentliche Partie. Trotzdem konnten die Thurgauerinnen den Verlust des zweiten Satzes nicht mehr abwenden und verloren diesen dann auch mit 23:25.

Auch im Dritten hatten die Thurgauerinnen kein Rezept über die Aussenpositionen gefunden und gerieten so auch mit 9:16 in Rückstand. Die Tessinerinnen vermochten aber diesen Vorsprung nicht zu verwalten und machten mit Eigenfehler den erspielten Vorsprung zu Nichte. Die Thurgauerinnen konnten bei Stand von 24:24, verpassten jedoch erstmals im Dritten in Front zu gehen. Knapp konnte das Heimteam auch den Dritten mit 26:24 für sich entscheiden.

Schaltegger mit NLB-Debüt
Im Vierten war nun der Tiefpunkt im Spiel der Thurgauerinnen erreicht worden. Mit einer Angriffsquote von nur noch 21%, war gegen die verteidigungsstarken Tessinerinnen an diesem Abend nichts mehr zu holen. Anlass zur Freunde gab die 20-jährige Janick Schaltegger, die ihr NLB-Debüt gab und gleich zwei Angriffs- und einen Blockpunkt für sich buchen konnte. Die Tessinerinnen liessen sich jedoch nicht mehr vom vierten Saisonsieg mehr abbringen und gewannen auch den vierten Satz verdient mit 25:20.

 

Telegramm

Samstag, 11.10.2017 – 16.30 Uhr
6. Qualifikationsrunde NLB Ost-Gruppe
Wolf Haus Giubiasco Volley (5.) vs. VBC Aadorf (2.) 1:3 (16:25, 25:23, 26:24, 25:20)
Spielezeit: 1 Stunde 40 Minunten
Sporthalle Arti + Mestieri – Bellinzona
Zuschauer: 130
Im Einsatz für den VBC: Lara Hasler, Rahel Oswald ©, Ramona Meili, Janick Schaltegger, Elena Hake, Merlin Hurt, Elis Albertini, Martina Koch, Alexandra Schaber, Eva Krieger, Filiz Yürükalan,

 

Nicht im Aufgebot:

Katarina Josipovic (abwesend, 1. Liga Einsatz)