Uzwil startet ins Europacup-Abenteuer
Badminton

Uzwil startet ins Europacup-Abenteuer

Morgen Dienstag startet der Badmintonclub Uzwil ins Europacup-Turnier. Dort nehmen alle europäischen Landesmeister teil. Insofern zählt der Wettbewerb als Club-Europameisterschaft. Der amtierende Schweizermeister trifft in der Gruppenphase auf die Landesmeister von Portugal, Frankreich und Italien.

Der BC Uzwil reist mit einem neunköpfigen Kader nach Amiens (F). Im Einsatz stehen bei den Männern Nicky Bach, Nicolas Blondel, Conrad Hückstädt, Marco Thoma und Iztok Utrosa. Bei den Frauen wurden Cendrine Hantz, Sereina Hofstetter, Tenzin Pelling und Simone von Rotz selektioniert. Welche Chancen das Team besitzt, ist schwierig einzuschätzen. Insgesamt haben sich 15 Mannschaften gemeldet.

Als grösster Favorit wird Titelverteidiger Russland gehandelt. Die Russen streben das dritte EM-Gold in Serie an und werden wohl wieder mit Superstars antreten. Zu den meistgenannten Mitfavoriten zählen die Franzosen. Sie gewannen im letzten Jahr die EM-Bronzemedaille. Mitunter spielen Ex-Europameister Robert Mateusiak und Vize-Weltmeister Imogen Bankier für den französischen Landesmeister.

Die Schweiz (BC Uzwil) trifft bereits in der Gruppenphase auf Frankreich. Es wird ein erster Gradmesser. Die Gruppenspiele der Schweiz sind am Dienstag (17 Uhr) gegen Portugal, am Mittwoch (17 Uhr) gegen Frankreich und am Donnerstag (17 Uhr) gegen Italien.