Uzwil peilt den Aufstieg an – Frauenfeld braucht Punkte
Fussball

Uzwil peilt den Aufstieg an – Frauenfeld braucht Punkte

Begegnungen zwischen Frauenfeld und Uzwil haben es traditionellerweise in sich, in der aktuellen Saison enttäuschten allerdings beide Teams ihre Anhänger und blieben einiges schuldig.

Die Frauenfelder mussten im vorgezogenen Meisterschaftsspiel vor 10 Tagen eine erneute, resultatmässig klare Niederlage einstecken, Seuzach war einfach eine Nummer zu gross für das junge  und teilweise unterfahrene Frauenfelder Team. Obwohl Frauenfeld resultatmässig lange Zeit gut mithalten konnte, waren die Erstliga erfahrenen Seuzacher klar dominant, liessen aber einige gute Abschlussmöglichkeiten ungenutzt. Zum Schluss setzte sich aber die Qualität durch, Seuzach gewann verdient mit 1:4.

Das happige Startprogramm der Frauenfelder gegen die ambitionierten Teams aus Kreuzlingen, Rüti und Seuzach haben deutlich aufgezeigt, das die Frauenfelder mit den Top Teams aktuell nicht mithalten können. Der Schwachpunkt der Frauenfelder scheint die Defensive zu sein, die 15 Gegentreffer in 5 Spielen zeigen auf, wo sich die Frauenfelder Mannschaft verbessern muss.

Mit Uzwil kommt allerdings das nächste Top Team der 2. Liga Interregional auf die Kleine Allmend, die Uzwiler haben ein enorm starkes Kader und machen kein Geheimnis daraus, dass sie grosse Ambitionen auf den Aufstieg haben. Uzwils Tainer Sokol Maliqi kann auf ein überdurchschnittlich gutes Kader zurückgreifen, Spieler wie Alija, Knöpfel, Nushi, Beran oder Koller haben langjährige Erfahrungen in höheren Ligen sammeln können und versuchen nun, den investitionsfreudigen FC Uzwil in die 1. Liga zu bringen . Trotz des Top Kaders haben die Uzwiler in den ersten Partien der neuen Saison enttäuscht, mit nur 6 Punkten aus den ersten 5 Spielen liegen sie sicherlich unter ihren eigenen Erwartungen. Die Favoritenrolle in dieser traditionellen Begegnung ist klar verteilt, die ambitionierten Uzwiler werden alles tun, um ihr Punktekonto zu verbessern, die Frauenfelder haben nichts zu verlieren, ein Punktgewinn gegen Uzwil wäre gut für die Moral.

Frauenfelds Trainer Ezouzidis kann mit Ausnahme der langzeitverletzten Alexander Schlauri und Christian Maag, sowie dem noch nicht spielberechtigten Tomislav Starcevic und dem noch leicht angeschlagenen Christian Schlauri, auf alle Kaderspieler zählen.

«Gegen das offensiv enorm starke Uzwil wird es wichtig sein, die Räume eng zu machen und Defensiv gut zu arbeiten, zudem müssen wir die schnellen Beran und Koller in den Griff bekommen», meint ein zuversichtlicher Exouzidis. «Das Team arbeitet gut in den Trainings, ich bin überzeugt, dass wir uns steigern können». Im letzten Aufeinandertreffen gewannen die Uzwiler dank eines kuriosen Elfmeters kurz vor Spielschluss mit 1:2.

Der FC Frauenfeld begrüsst das Team des FC Uzwil sowie das Schiedsrichter Trio und freut sich auf ein tolles Spiel.

FC Frauenfeld – FC Uzwil
Samstag, 15. September 2018, 16:00 Uhr
Sportplatz Kleine Allmend, Frauenfeld

Matchballspenden:
Hugentobler Logistik AG, Juchstrasse 45, 8500 Frauenfeld
Roman Hasenfratz, Pflanzschulweg, 8500 Frauenfeld
Dominik Signer, Oberfeldstrasse 53, 8500 Frauenfeld
Yannic Kälin, Elsauerstrasse 27, 8352 Elsau
Ly Phi-Vu, Sternenstrasse 6, 9240 Uzwil