Unötige und unglückliche Niederlage zum Rückrundenstart
Fussball

Unötige und unglückliche Niederlage zum Rückrundenstart

Zum Rückrundenauftakt verliert der FC Steinach völlig unnötig und sehr unglücklich mit 1:2 in Herisau.

Die Startviertelstunde gehört klar dem Heimteam aus Herisau. Die Jungs vom Bodensee fanden nicht ins Spiel und verrannten sich anfangs öfter in der kompakten Abwehr der Herisauer. Trotz des anfänglichen optischen Vorteils konnte auch der FC Herisau nichts Zählbares kreieren. Mit der ersten gelungenen Aktion konnten die Steinacher aber das Spiel drehen. Manuel Bellini setzte sich an der Mittellinie energisch durch und nützte dem sich ihm bietenden Raum. Torhüter Gysi war von seinem Abschluss aus 25 Metern überrascht und so konnte das Team vom Bodensee in Führung gehen. Den Steinacher gab dieser Treffer Selbstvertrauen. Jetzt bestimmten sie das Spiel und hätten bis zur Pause die Führung ausbauen müssen. Zuerst scheiterte Angehrn mit einer 100% Chance alleine vor Gysi, dann rettete nach einem Kopfball wieder von Angehrn das Lattenkreuz und als Eberle nach seinem entschlossenen Vorstoss über die linke Seite vom Herisauer Verteidiger im 16er klar gefoult wurde blieb zum erstaunen Aller die Pfeife des Schiedsrichters stumm!

Die 2. Halbzeit begann wieder mit mehr Spielanteilen für Herisau. Obwohl die Steinacher zu passiv agierten waren gute Gelegenheiten Mangelware. Der FC Herisau war auch in der 2. Halbzeit lange zu unpräzise. Dadurch fühlten sich die Gäste wohl zu sicher und bemerkten nicht, dass sie das Spiel aus den Händen gaben. Ein Freistoss aus 25 Metern vom eingewechselten Herisauer Schuler brachte den glücklichen, aber wegen der Passivität der Steinacher, verdienten Ausgleich. Alle rechneten mit einer Flanke, doch Schuler traf mit seinem Direktschuss genau ins Lattenkreuz. Ein Sonntagsschuss! Das Heimteam drängte nun auf den Führungstreffer und den Steinacher gelang es zu wenig das Spiel vom eigenen Tor wegzuhalten. Bis kurz vor Schluss schien das Spiel auf eine Punkteteilung zuzusteuern. Als aber Cengiz mit seinem 25 Meter-Schuss genau ins Lattenkreuz traf und Alder ein zweites Mal von einem Sonntagsschuss bezwungen wurde war das Spiel definitiv gekippt! Die Steinacher versuchten jedoch nochmal alles und kamen durch Ivanusa und Kehl noch zu zwei guten Gelegenheiten. Doch Heimtorwart Gysi hielt den Sieg für sein Team mit einem starken Reflex fest!

Die Drdla-Boys verpassten es an diesem Samstag mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde zu starten und für die kommenden schwierigen Spiele Selbstvertrauen zu tanken. Mit Bazenheid, Tägerwilen und Amriswil warten grosse Herausforderungen auf das Team von Mathias Drdla. Nächste Woche muss eine Reaktion gezeigt werden auf die beiden letzten Niederlagen. Mit den zuletzt abwesenden und verletzten Pirabakaran, Baumann, Gebhardt und Gätzi, die ins Team zurückkehren werden ist aber auch gegen diese Teams Punktezuwachs möglich!

 

Telegramm

FC Herisau – FC Steinach 2:1 (0:1)
Zuschauer:  120
Steinach: Alder; Egli (86. Kehl), Klingenstein, P.Scherrer, Schwendener; Bellini,  Popp, R.Scherrer,  Eberle (82. Ivanusa); Angehrn
Nicht eingesetzt: Etter, Germann
FC Steinach ohne: Gebhardt, Pirabakaran (Ferien), Baumann (Schule), Tobler, Gätzi (verletzt), Duarte (gesperrt)
Herisau; Gysi; Tasdelen, S. Looser, Keller, Ümit (50. Schuler);  Pozhari (59. Follador), D. Looser, Thaqi, Nesci, Cengiz, Puopolo (85. Hadjadj)
Verwarnungen; Steinach; gelb:      27. Bellini;  Herisau;  gelb: 33. Gysi, 62. Keller, 70. Puopolo

 

 

Tore:      0:1 16. Bellini, 1:1 64. Schuler, 2:1 85. Cengiz