Ungefährdeter Sieg von Palavollo Kreuzlingen im dritten Spiel
Volleyball

Ungefährdeter Sieg von Palavollo Kreuzlingen im dritten Spiel

Volleyball-Nationalliga B. Nach zwei Fünfsatz-Siegen konnte Pallavolo Kreuzlingen erstmals die volle Anzahl an Punkten verbuchen. Sie besiegten den Tabellenletzten VBC Malters zu Hause mit 3:0 und stehen momentan an zweiter Stelle in der Tabelle.

Das Ziel vor dem Spiel war klar: Spielertrainer Marco Bär forderte einen klaren Sieg.
Gewillt diese Vorgabe in die Tat umzusetzen, startete Kreuzlingen fokussiert in das Spiel und zwang VBC Malters mit druckvollem Aufschlägen und gutem Blockspiel zu vielen Fehlern. Konsequenterweise ging Pallavolo Kreuzlingen früh in Führung, gab diese bis Satzende nicht mehr ab und gewann den ersten Satz mit 25:19.

Im zweiten Satz bot sich den Zuschauern in der Remisberghalle ein ähnliches Bild. Erneut ging Kreuzlingen früh in Führung, auch wegen der viel besser funktionierenden Annahme. Libero Urs Haerle zeigte zusammen mit Kai Zeglen, welcher erstmals in der Startaufstellung stand, eine starke Leistung und ermöglichten Zuspieler Marco Bär ein schnelles Spiel aufzuziehen, welches den Block von Malters vor grosse Probleme stellte. Die Ostschweizer waren in diesem Satz zu keiner Zeit ernsthaft gefährdet und brachten den Satz mit 25:14 ins Trockene.

Der dritte Satz gestaltete sich um einiges ausgeglichener. Zwar führte Palavollo zu Beginn erneut, verspielte diese Führung jedoch leichtsinnig mit vielen Fehlern im Angriff. Beim Stand von 20:21 fing sich die Mannschaft um Altmeister Bär jedoch wieder und wehrte nervenstark zwei Satzbälle ab. Schliesslich war es Routinier Oliver Cerny, der mit seinem vierten Ass des Spiels den Satz und gleichzeitig das Spiel beendete.

Schwieriges Doppelwochenende vor der Tür
Coach Marco Bär kann zufrieden sein mit seinem Team, hat man schliesslich bis jetzt alle Spiele gewonnen. Dennoch erkennt er noch viel Verbesserungspotential, noch immer werden viele direkte Fehler im Angriff oder in der Annahme gemacht. Nun gilt es fokussiert an diesen Schwachpunkten zu arbeiten, denn es steht ein schwieriges Zürcher-Doppelwochenende bevor.

Am Samstag reist Palavollo Kreuzlingen nach Kloten zu Zürich Unterland (18:00 Uhr) und empfängt am Sonntag zu Hause um 16:00 Uhr Voléro Zürich.

Zürich Unterland, mit Ex-Palavollo Fabian Perler, ist mit zwei Niederlagen (Voléro Zürich und Smash Winterthur) in die Saison gestartet und steht in der Tabelle an sechster Stelle.

Voléro Zürich ist bisher ungeschlagen und hat im Gegensatz zu Palavollo Kreuzlingen erst einen einzigen Satz verloren. Sie sind momentan mit einem Punkt Rückstand auf Palavollo dritter, haben jedoch ein Spiel weniger bestritten.

Telegramm

Pallavolo Kreuzlingen vs. VBC Malters 3:0 (25:19, 25:14, 27:25)
Halle: Remisberg, Kreuzlingen; Dauer: 57 Minuten 1.SR: Wand Thomas, 2.SR: Spöri Sandra
Kreuzlingen mit: Oliver Cerny, , Rubén Von Krannichfeldt, Elias Wetzel, Kai Zeglen, Reto Krattiger, Marco Bär, Lorenz Eichhorn, Urs Haerle ,Lukas Eichelberger, Adrian Bär, Remo Spirig (abwesend)