Ungefährdeter Sieg des HC Arbon
Handball

Ungefährdeter Sieg des HC Arbon

Dem Herren 1 gelang ohne den gesperrten Spielertrainer Piske ein ungefährdeter Heimsieg gegen die Gäste aus Herisau und konnte die Tabellenführung behaupten.

In keiner Phase konnten sie aber eine überzeugende Leistung abrufen und spielten grösstenteils emotions- und glücklos, was aber gegen diesen Gegner für einen Sieg genügte. Einzig unsere Torhüter Appert und Höhener zeigten beide eine gute Leistung und machten den Unterschied aus.

Die ersten sechs Spielminuten waren ausgeglichen und geprägt von Unsicherheiten. Dank drei Toren von Gasser konnte das Heimteam in der sechsten Minute erstmals mit 4:3 in Führung gehen. Diese Führung wurde dann auch bis zum Spielschluss nicht mehr abgegeben. Bis zu Pause konnte der Vorsprung auf fünf Tore erhöht werden. Nach der Pause kamen die Arboner besser ins Spiel und erhöhten in den ersten vier Minuten den Vorsprung auf 8 Tore. Das Spiel war entschieden und die restlichen 26 Minuten plätscherten im Gleichschritt vor sich hin.

Unsere Herren zeigten ein sehr emotionsloses Spiel und zu viele technische Fehler. In der Defensive stimmte zu oft der Einsatz nicht und man liess den Gegner spielen. Im Angriff wurden die meisten Tore durch Einzelleistungen erzielt und man sah zu selten eine Mannschaft mit Spielzügen und Spielwitz. Einzig unsere beiden Torhüter Appert und Höhener (ab 42. Minute) zeigten gute Leistungen und erreichten Quoten von gegen 50%, was heute für einen ungefährdeten Sieg nötig war. Der Spielertrainer Piske fehlte erstmals und verbüsste die erste seiner beiden Spielsperren. Seine Abwesenheit auf dem Feld war deutlich zu spüren und die Mannschaft wirkte verunsichert. Gegen diesen Gegner genügte eine solche Leistung relativ problemlos aber bereits bei den nächsten Gegnern im Cup (HCA 2) und Meisterschaft (SG Yellow) ist eine grosse Leistungssteigerung und ein absoluter Leistungswille von der ganzen Mannschaft gefordert, will man diese Spiele gewinnen.

Damen des HC Arbon
Bittere Niederlage trotz tollem Pausenresultat
Nach einem spielfreien Wochenende und intensiven, guten Trainingseinheiten starteten die Arbonerinnen motiviert in die Partie gegen den unbekannten LK Zug. Obwohl es zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel war, gelang es den Bodenseespielerinnen nie in Führung zu gehen. Doch man liess sich nicht unterkriegen und zeigte mit einigen starken Abwehr- sowie Angriffssituationen, dass man bereit ist zu kämpfen. So gingen die Thurgauerinnen mit einem zufriedenen 11:13 in die Pause.

Nach der Pause schien es, als wären die Gedanken der Ostschweizerinnen in der Garderobe hängen geblieben. Die Zentralschweizerinnen nutzten die Unkonzentriertheit aus und liefen Gegenstoss um Gegenstoss. So stand es nach nur 34 gespielten Minuten 11:17. Das Ziel der Heimspielerinnen war es den Match zu kehren und weiter zu kämpfen. Doch dies geling leider nicht, anstatt eine Führung zu erreichen, viel man immer mehr zurück und musste schlussendlich eine klare Niederlage von 21:31 hinnehmen.

Nach dem letzten Spiel des Jahres gehen die Damen des HC Arbon in eine längere Spielpause. Nun gilt es, die Köpfe nicht hängen zu lassen und im neuen Jahr fit und hoch motiviert das Ende der Vorrunde zu bestreiten. Um hoffentlich doch noch einige Punkte zu sammeln. Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit und freuen uns auf Eure Unterstützung im kommenden Jahr.

Telegramm

HC Arbon – Herisau  32:24 (15:10)
Sporthalle Arbon; 80 Zuschauer; Schiedsrichter Dietz Peter und Krumbholz Gunnar
HC Arbon: Appert (42 %), Höhener (ab 42. Min, 47%), Lengweiler Loris, Raschle (4), Stübi, Simon (3), Kuster (1), Gasser L. (5), Egger S. (6), Eberle (5), Strässle (3/1), Da Ros (3), Zülle (2), Lenweiler Leon
Herisau: Tanner (12%), Bühler (27%), Scherrer (5), Venturini (2), Forster (3), Braun (5), Kobelt (3), Froidevaux (1), Styger (1), Bischof (2), Muccione (1), Meier (1) 7-Meter: HCA 1 von 3; Herisau 5 von 6 2-Minuten-Strafen: HCA 3x2; Herisau 3x2

HC Arbon – LK Zug 21:31 (11:13)
Sporthalle Arbon; 80 Zuschauer; Schiedsrichter: Dietz/Krumbholz
HC Arbon: Salah(17%); Midea; Schmid(4); Zürcher; Avdic(2); Dietschweiler; Lopar; Gmür(6/1); Stohler(3); Koster(2); Binsegger(1); Moser(2)
7-Meter Statistik: HCA 1/3 - LKZ 1/1
Strafen: HCA 0 x 2 Minuten - LKZ 2 x 2 Minuten