Umkämpftes Spiel mit Moral gedreht!
Handball

Umkämpftes Spiel mit Moral gedreht!

Die erste Mannschaft des Sportclub Frauenfeld stand am vergangenen Mittwoch gegen die Spielgemeinschaft Kadetten/Pfadi Youngsters im Einsatz – dies auch erfolgreich.

Das Fanionteam gewinnt in einem von der Abwehr dominierten Spiel etwas glücklich, aber mit einer guten Moral gegen die jungen Wilden aus Schaffhausen/Winterthur. Der Endstand von 22:21 zeigt wie knapp die Partie war.

Beide Teams starteten – bezeichnend für das Spiel – mit einem Fehlwurf in den ersten Umgang. Ja, es war nicht die ganz grosse Handballkost, die der neutrale Zuschauer an diesem Mittwoch zu sehen bekam, dennoch war die Partie nicht uninteressant. Die beiden Teams agierten in der Startphase mit zu wenig Bewegung im Angriff und scheiterten folglich immer wieder an den starken Abwehrreihen. Bis zur 27. Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen. Dann folgte ein kurzes Black-out bei den Gastgebern: Drei schnelle Angriffe der SG und ein Tempogegenstoss und die Frauenfelder lagen mit vier Toren hinten. Genau dieser Rückstand konnte man sich selber zuschreiben. Wer im Angriff überhastete Würfe nimmt und selber nicht zurückläuft, muss sich dann auch nicht wundern, dass er mit einem 10:14-Rückstand in die Pause geht.

Eine Reaktion war gefordert und diese kam. In der Defensive tadellos, kassierte man in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit lediglich ein Tor und kämpfte sich so zum 15:15 heran. Danach schwappte das Spiel bis in die Schlussphase hin und her. Dann ging es drunter und drüber. Zuerst holten sich gleich zwei SCF-Spieler, Vomsattel und Gessler, Zweiminutenstrafen ab, danach schrieb Jan Tanner eine Geschichte, die es so nur im Handball geben kann. Der rechte Aufbauspieler der Frauenfelder agierte an diesem Abend ein wenig glücklos, bis zu 59. Minute stand er bei 0/6. Genau dieser Spieler nahm sich dann jedoch beim Stand von 21:21 ein Herz und erzielte das „Game Winning Goal“! So kam eine insgesamt spannende Partei zu einem herrlichen Schlusspunkt und einem Endstand von 22:21 für den Sportclub Frauenfeld.

Die Frauenfelder können nun entspannt in die Osterpause gehen und sich für die letzten zwei Spiele nochmals bereitmachen. Der nächste Gegner ist dann auch der HC Dietikon-Urdorf, der im Aufwind ist, denn die Mannen aus Urdorf schlugen am vergangenen Mittwoch den ersten Verfolger Einsiedeln. Die Murgstädter tun also gut daran, wenn sie auch diesen Gegner ernstnehmen und mit voller Motivation nach Urdorf fahren.

Autor: Michael Hochstrasser

 

Telegramm

SC Frauenfeld 1 vs. SG Kadetten/Pfadi Youngsters 22:21 (10:14)
Mittwoch, 12.04.17; Rüegerholzhalle, Frauenfeld
Im Aufgebot: David Bünter (6 Paraden), Fabrizio Steiner (8 Paraden), Fabian Schneider (5), Maiyk Kipili (4), Marc Hauser (), Manuel Tschirren (), Edin Hasanovic (4), Michael Blumer (), Gergó Fazekas (5), Bruno Vomsattel (), Patrick Ladner (), Jan Tanner (1), Simon Gessler (1), Michael Hochstrasser (2)
Überzählig: Jan Stokholm, Sandro Covi, Simon Gayle, Flavio Müller, Samir Ayari
Verletzt: Thomas Lovric, Marko Jazo, Patrick Murbach, Fabrice Walter