TTC Wil: missglückte Titelverteidigung
Tischtennis

TTC Wil: missglückte Titelverteidigung

Playoff-Halbfinal: Die 1. Mannschaft des TTC Wil verlor am vergangenen Sonntag das Entscheidungsspiel gegen Rio-Star Muttenz mit 6:1. Die Basler treffen im Final am 1. Juni auf Lugano.

Muttenz in besserer Tagesform
Das dritte Spiel gegen Rio-Star Muttenz begann identisch wie das erste Halbfinalspiel Mitte Mai. Sowohl Matiss Burgis gegen Cédric Tschanz als auch Christian Hotz gegen Lionel Weber, die Nummer 1 der Basler, mussten eine 3:0- Niederlage hinnehmen. Als dann noch Elia Schmid gegen Yang Chenbowen sowie Matiss Burgis gegen Lionel Weber chancenlos blieben, stand es nach einer Stunde Spielzeit bereits 4:0 für die Basler, was die Stimmung unter den Wiler Fans etwas dämpfte. Dominierte Burgis am Muttertag vor heimischem Publikum noch das gesamte Basler Team, blieben seine Leistungen diesmal bei weitem unter den Erwartungen. Man konnte es Elia Schmid deutlich ansehen, dass er mit dem Spielverlauf unzufrieden war. Gegen Cédric Tschanz gelang es ihm, mit vielen schönen Ballwechseln einen 2:1-Satzrückstand wettzumachen und das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen. Obwohl Teamchef Christian Hotz gegen Yang Chengbowen sich bis zum Schluss kämpferisch zeigte, musste er dem Basler zum 3:0 Sieg gratulieren. Von den Rückenschmerzen, worüber sich Yang in Wil noch beklagte, war an diesem Tag nichts mehr zu sehen. Im Doppel wurde es nochmals spannend. Wiederum holte die Wiler Paarung Burgis/Hotz einen 2:1-Satzrückstand auf, verlor jedoch das Spiel etwas unglücklich mit 12:10 im Entscheidungssatz. Somit mussten die Wiler den glücklichen Gewinnern zum 6:1-Sieg gratulieren.

Der Sieg von Rio-Star Muttenz und somit der Einzug ins Superfinale in Schaffhausen am 1. Juni war verdient. Die Basler traten zu Hause selbstsicher auf und zeigten, dass sie sich für dieses Spiel gegen Wil sehr gut vorbereitet hatten.

Die Titelverteidigung ist den Wilern zwar missglückt, trotzdem gibt es Erfreuliches zu berichten. Elia Schmid gewann am Samstag den Final des Elite Ranglistenturniers im solothurnischen Niedergösgen. Zudem hat sich Wil für den 1/8-Final im Schweizer Cup qualifiziert. Die Saison ist also noch nicht zu Ende.

Monika Frey Mäder