TSV St. Otmar verliert gegen den HSC Suhr Aarau mit 26:33 (14.15).
Handball

TSV St. Otmar verliert gegen den HSC Suhr Aarau mit 26:33 (14.15).

Die Ausgangslage vor der Partie zwischen dem TSV St. Otmar und dem HSC Suhr Aarau war klar. Der TSV St. Otmar wollte, de HSC Suhr Aarau musste gewinnen. Die St. Gallen, welche die Qualifikation für die Finalrunde schon auf sicher hatten, konnten ohne grösseren Druck antreten, die Aargauer mussten unbedingt gewinnen um sich den letzten Platz in der Finalrunde zu sichern

Dem TSV St. Otmar startete gut in die Partie, während der HSC Suhr Aarau eine gewissen Anlaufzeit benötigte, dann aber immer besser den Tritt fand. Zur Halbzeit führten die Aargauer bereits mit einem Treffer Differenz (15:14).

Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie noch für kurze Zeit ausgeglichen, doch dann gelang es dem Heimteam sich ein wenig abzusetzen. Zwischenzeitlich führte der HSC Suhr Aarau mit vier Treffern. Der TSV St. Otmar verkürzte in der Folge den Rückstand wieder und lag in der 51. Minute nur noch mit zwei Treffern zurück (23:25). Die Aargauer liessen sich dadurch aber nicht verunsichern, sondern zeigten im Gegenteil eine starke Reaktion. So kamen sie am Ende zu einem klaren 33:26 Erfolg. Dies unter anderem auch deshalb, weil dem TSV St. Otmar über die gesamte Spielzeit gesehen, viel zu viele technische Fehler unterliefen.
Während sich de HSC Suhr Aarau das letzte Ticket für die Finalrunde holte, beendet der TSV St. Otmar die Hauptrunde auf dem fünften Platz. Kadetten Schaffhausen konnte sich nach dem Sieg gegen Pfadi Winterthur mit 22 Punkten als Hauptrundensieger ausrufen lassen. Die Winterthurer weisen einen Punkt weniger auf. Auf Rang 3 und vier liegen Wacker Thun und der BSV Bern mit jeweils 18 Punkten, gefolgt vom TSV St. Otmar mit 17 und dem HSC Suhr Aarau mit 16 Zählern.