TSV St. Otmar verliert das Spitzenspiel gegen Pfadi Winterthur mit 28:31 (12:13)
Handball

TSV St. Otmar verliert das Spitzenspiel gegen Pfadi Winterthur mit 28:31 (12:13)

Der TSV St. Otmar verliert nach einem hochspannenden Spitzenspiel gegen Pfadi Winterthur mit 28:31. Das Spiel war lange ausgeglichen, die Entscheidung fiel erst in den Schlussminuten.

Wie schon beim ersten Aufeinandertreffen in der Sporthalle Kreuzbleiche setzte der TSV St. Otmar von Beginn an auf den siebten Feldspieler. Pfadi Winterthur hatte sich auf diese Taktik eingestellt und agierte mit einer 5:1 Verteidigung, bei welcher Lukas Heer versuchen sollte die Bälle abzufangen. Die Otmärler hatten somit Mühe ihr offensives Spiel erfolgreich aufzuziehen. Doch auch Pfadi Winterthur biss sich immer wieder an der gut stehenden Abwehr der St. Galler fest. Da zudem hüben wie drüben einige gute Chancen ungenutzt blieben, verlief die Partie bis zur Pause ausgeglichen. Der Seitenwechsel erfolgte beim Stand von 13:12 für den Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter. Es gelang keinem der beiden Teams sich entscheidend abzusetzen. Erst in der Schlussphase konnte sich Pfadi Winterthur erstmals mit drei Toren distanzieren. Diesem Rückstand lief der TSV St. Otmar in der verbleibenden Zeit vergeblich nach. Am Ende konnte sich Pfadi Winterthur über einen 31:28 Sieg freuen. Die Enttäuschung auf Seiten der St. Galler war gross, zumal diese Niederlage in Kategorie «unnötig» eingereiht werden muss. Entscheidend war, dass der TSV St. Otmar den einen und anderen Fehler zu viel machte, was sich gegen eine so routinierte und clevere Mannschaft wie Pfadi Winterthur rächt.

 

Telegramm

1147 Zuschauer; Schiedsrichter Joss/Ouardani; Strafen: 4:3
Pfadi Winterthur: Schulz (1), Schelling; Quni (1), Ott (1), Maros (4), Tynowski (5), Dangers (1), Sidorowicz (6), Vernier (0), Heer (2), Jud (6/1), Lier (2), Schramm (2), Pecoraro, Bräm
TSV St.Otmar St.Gallen: Kindler, Bringolf; Spellerberg (3), Hedin (0), Hörler (3), Gwerder (3), Pendic (4), Wüstner (0), Geisser (1), Rauch (4), Wetzel (2), Kaiser (6/5), Milovic (0), Höning (2), Jurilj, Bamert